Bas Greth wird in Österreich repariert
Weinheim, 06.11.2017
Diesen Artikel
06.11.2017 15:11
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
343

Weinheim. Sturm Herwart hatte sie umgekippt, nun muss Bas Greth ins „Spital“ nach Österreich. Das gab die Stadt am Montag auf Anfrage unserer Zeitung bekannt. „Die Figur fährt in den nächsten Tagen nach Österreich zum Gießer, der sie auch hergestellt hat“, sagt Thomas Fischer vom Presseamt der Stadt. Dort wird die Halterung der 107 Kilo schweren Bronzefigur wieder instandgesetzt. Der Bauhof der Stadt Weinheim war deshalb in intensivem Kontakt mit dem Bildhauer Martin Hintenlang aus Abtsteinach. „Er hatte damals auch schon die Kontakte hergestellt und muss praktischerweise sowieso nach Österreich. Da bietet sich die Mitfahrt geradezu an“, sagt Fischer. Es wird trotzdem noch ein paar Wochen dauern, bis die Bas vum Müll wieder aufgestellt werden kann. „Vetter Philp steht übrigens noch sicher im Boden verankert. Hier müssen also im Moment keine Nachbesserungen vorgenommen werden“, so Fischer. Die beiden Bronzefiguren Bas Greth und Vetter Philp waren 2011 von Verleger Heinrich Diesbach für die Weinheimer Bürger gestiftet und am Windeckplatz aufgestellt worden. Am 29. Oktober hatte der Herbststurm so heftig durch die Weinheimer Fußgängerzone geblasen, dass er die Bas umwarf. Die Feuerwehr musste anrücken und transportierte die Figur, gemeinsam mit dem Bauhof, zunächst einmal ab. Bild: Sascha Lotz

SOCIAL BOOKMARKS
06.11.2017 15:11
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

Meistgelesen