Beim Abschied fließen die Tränen
Birkenau, 07.11.2017
Diesen Artikel
07.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
65

Birkenau. Traditionell im Herbst fuhren auch in diesem Jahr wieder Schüler der Langenbergschule zu ihren französischen Partnern und Freunden nach La Rochefoucauld in die Charente. Begleitet wurden die insgesamt 23 Schüler von ihren Französischlehrern Ursula Hölzing und Stephan Arnold. Nachdem die Gruppe zu ihrem zehntägigen Aufenthalt gestartet war, stand bereits am ersten Tag eine Schulführung durch das Collège Jean Rostand auf dem Programm.

In den folgenden Tagen begann dann das eigentliche Programm, das wieder gespickt war mit dem bewährten Mix aus Sprache, Kultur, Spaß und Erholung. Der Fokus lag natürlich in erster Linie auf dem Kennenlernen eines anderen Kulturkreises und der gegenseitigen Pflege gewachsener Freundschaften, verbunden mit einer Anwendung zur Festigung der Sprachkenntnisse.

Comic-Museums in Angoûleme

Auf dem überaus abwechslungsreichen Programm standen unter anderem der Besuch des Schlosses von La Rochefoucauld, die Besichtigung des berühmten Comic-Museums in Angoûleme mit der Teilnahme an einem zweistündigen Comic-Workshop oder auch der Empfang beim Bürgermeister im Rathaus, bei dem sich die deutschen Schüler in ihrer Rede für die Willkommensgrüße herzlich in französischer Sprache bedankten.

Bei der Schlossbesichtigung in La Rochefoucauld erfuhren die Schüler sehr viel über die französische Geschichte und auch die der Adelsfamilie Foucauld. Ursula Hölzing übersetze dabei die sehr interessanten und kurzweiligen Ausführungen des dortigen Geschichtelehrers. Besondere Höhepunkte bildeten für die Schüler die Ausflüge in einen nahegelegenen Kletterwald und die Fahrt nach La Rochelle an den Atlantik, bei dem nicht nur die wunderschöne und noble Hafenstadt besichtigt wurde, sondern auch ein Besuch im Aquarium anstand, bei dem die Deutschen gemeinsam mit ihren französischen Freunden einer Vielfalt von Meerestieren, auch faszinierenden Haien, ganz nah waren.

Leckereien aus Schokolade

In der Schule selbst hatten die Langenbergschüler die Gelegenheit, am Unterricht der französischen Freunde teilzunehmen. Zusätzlich wurden sie in der Schule von der dortigen Hauswirtschaftslehrerin zu einem Backevent eingeladen und durften selbst Schokolodenleckereien herstellen.

Am Abend vor der Abreise wurde dann nochmals bei einem französisch-deutschen Abend zusammen gefeiert. Auf der französischen Seite bedankten sich die Lehrer Susanne Blanc und Pascal Barilly bei allen Beteiligten für das Gelingen des Austauschs. Für die deutschen Gäste hielt Stephan Arnold eine Abschiedsrede, in der er besonders der Schulleitung, den Lehrern, Eltern und Schülern, aber auch dem Partnerschaftsverein dankte und zugleich auf die Bedeutung der Partnerschaft, auch im Hinblick auf ein vereinteres Europa, hinwies.

Eine Verabschiedung unter Tränen am Tag der Abfahrt blieb auch diesmal bei allen Beteiligten nicht aus. Getrocknet wurden diese kurze Zeit später durch die Gewissheit, der der Gegenbesuch der Franzosen bereits im März des nächsten Jahres stattfindet.

SOCIAL BOOKMARKS
07.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!