Beim Neujahrsschießen gibt es gleich zwei Gewinner
Siedelsbrunn, 11.01.2017
Diesen Artikel
11.01.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
47

Siedelsbrunn. Da sich zuletzt viele doch schwertaten, am Neujahrsmorgen den Weg ins Siedelsbrunner Schützenhaus zu finden, fand das Neujahrsschießen des SV 1933 nun zum zweiten Mal auf drei Tage verteilt statt. Dass diese Entscheidung richtig war, zeigte die Teilnahme von insgesamt 42 Schützen – fast genauso viele wie im Vorjahr. 

Damit es für alle, auch für Nichtschützen, die gleichen Chancen auf einen Sieg gab, wurde auf Glücksscheiben geschossen. Nun fand im Schützenhaus die Siegerehrung statt. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Markus Wenisch nahm Christian Böddicker als sein Stellvertreter die Siegerehrung vor. 44 von 54 möglichen Punkten standen am Ende für den, oder besser gesagt, die Sieger zu Buche. Zur Überraschung aller gab es nämlich zwei Gewinner. Irma Sauer und Rosemarie Gremm sicherten sich mit jeweils 44 Punkten das Neujahrsschießen. 

Sie erhielten neben dem Wanderpokal auch einen Sachpreis. Auf Platz drei landete der Vorjahressieger Günter Andes mit 38 Punkten. Im weiteren Verlauf wurde klar, warum Wenisch die Ehrungen nicht durchführte: Auf dem 4. Platz lag er selbst mit 36 Punkten. Ihm folgten auf dem 5. Platz Erwin Siefert und Gerd Ballmann mit je 34 Punkten. Bild: Fritz Kopetzky

SOCIAL BOOKMARKS
11.01.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

Meistgelesen