Brücke wechselt nach Leipzig
Weinheim, 06.11.2017
Diesen Artikel
06.11.2017 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
655

Weinheim. Pünktlich um 9 Uhr trafen am gestrigen Sonntag der große Lastkran und ein Tieflader an der Hildebrandschen Mühle ein. Die Birkenauer Talstraße wurde für den Abbau der Behelfsbrücke voll gesperrt.

Bereits kurz nach 10 Uhr hing ein gut 15 Meter langes Betonteil an Stahlseilen und wurde zum Abtransport verladen. Es dauerte noch bis um die Mittagszeit, bis die kompletten Arbeiten abgeschlossen waren. Dann war die Straße wieder offen, und das war besonders gut, weil sich fast zum selben Zeitpunkt auf der hessischen Seite des Saukopftunnels ein Verkehrsunfall ereignet hatte, der zu einer vorübergehenden Tunnelsperrung führte. So hätte die Umleitungsstrecke für die gesperrte Birkenauer Talstraße in Weinheim ebenfalls nicht zur Verfügung gestanden.

Ein Bauzaun sichert jetzt die Stellen an den Widerlagern auf beiden Uferseiten der Weschnitz. Die Brücke wird übrigens aufgearbeitet und wahrscheinlich in Leipzig wieder eingesetzt. Mit ihrem Abbau erlischt auch die Baugenehmigung für die Deutsche Denkmal AG. Was auf dem Mühlengelände mit dem denkmalgeschützten Siloturm und der alten Villa nun weiter geschieht, ist ungewiss.

Die geplante Bebauung mit insgesamt rund 60 Wohnungen in sanierter Villa, saniertem Siloturm und drei Neubauten ließ sich jedenfalls nicht umsetzen. Das entsprechende Werbeschild, das an der Behelfsbrücke angebracht war, ist ebenfalls Schnee von gestern. Die Stadt hat wenig Einfluss auf den weiteren Verlauf, eher die Obere Denkmalbehörde des Regierungspräsidiums in Karlsruhe. dra

SOCIAL BOOKMARKS
06.11.2017 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

Meistgelesen