Falsche Aussage
04.11.2017
Diesen Artikel
04.11.2017 04:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
95

Kommentar „Raser melden“

WN/OZ vom 27. Oktober

„Raser melden“. Unter diesem Titel schreibt Verena Müller einen Kommentar zu dem tödlichen Unfall in Gorxheimertal am 20. September. Aus dem Artikel darunter geht hervor, dass Bürgermeister Uwe Spitzer auch mit dem Thema beschäftigt war. Hätte er mit gleicher Hartnäckigkeit die Hinweise aus der Bevölkerung verfolgt, wie er die unsinnige Geschwindigkeitsmessung auf der Kreisstraße Buchklingen-Gorxheimertal kurz vor der Landesgrenze (40 km/h bergab, 100 km/h bergauf) gerechtfertigt hat, wäre der unfallverursachende Raser vielleicht gestellt worden. An vorgenannter Stelle wurde willkürlich gemessen, weil an dem vorgesehenen Standort die Messgeräte nicht stationiert werden konnten. Zurück zum Kommentar, dem ich ausnahmslos inhaltlich zustimme, nur mit einer Ausnahme: „Wer hat nicht schon einmal einen Bus überholt, der mit Warnblickanlage an einer Haltestelle stand.“ Wenn ein Bus an einer Haltestelle mit eingeschalteter Warnblinkanlage steht, überholt man ihn nicht, sondern fährt gemäß Straßenverkehrsordnung mit Schrittgeschwindigkeit und genügend Abstand an ihm vorbei. Solche falschen Aussagen tragen auch zur Verunsicherung im Straßenverkehr bei.

Manfred Seitz, Birkenau

SOCIAL BOOKMARKS
04.11.2017 04:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

Meistgelesen