Greifer und Elektro-Antriebe für Bagger
Fürth, 27.10.2017
Diesen Artikel
27.10.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
51

Fürth. Das Fürther Unternehmen DMS Technologie GmbH (DMS) ist mit dem Titel „Wachstumschampion 2018“ ausgezeichnet worden. Diesen Titel vergibt das Magazin Focus, in Zusammenarbeit mit Statistika. „Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich DMS in stetigem Wachstum zu einem erfolgreichen, aufstrebenden Unternehmen entwickelt, und ist zu einer festen Größe in der Baumaschinenbranche geworden“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Das in der Steinbacher Straße ansässige Unternehmen hat Kunden und Partner im gesamten Bundesgebiet und über die Grenzen Deutschlands hinaus. 2014 stellte DMS einen neuen Greifer für Bagger vor. Die patentierte Technik und solide Bauweise überzeugten – der Greifer wurde in kurzer Zeit zu einem Bestseller auf dem Markt. DMS startete damit, passende Greifer für den der Mini- und Kompaktbagger anzubieten, und hat das Produktportfolio bis heute für Bagger bis zu 22 Tonnen erweitert.

Ein anderes, nicht weniger erfolgreiches Produkt, sind die sogenannten Hybridbagger. Dabei werden handelsübliche Bagger mit einem vollwertigen elektrischen Zweitantrieb ausgestattet. Damit können die Maschinen abgasfrei in Innenräumen betrieben werden, beispielsweise beim Abbruch oder Tunnelbau. Durch die geringen Geräuschemissionen im Elektrobetrieb kommen diese Geräte auch dann in Frage, wenn in lärmempfindlichen Bereichen gearbeitet werden muss.

Darüber hinaus produziert DMS viele Produkte, die als Zusatzausrüstung in der Baumaschine „verschwinden“ und so nicht mehr als DMS-Produkt erkennbar sind. Für den Anwender macht es sich insofern bemerkbar, dass seine Maschine zusätzlich Funktionen in Originalqualität hat, die ab Werk gar nicht verfügbar sind.

Stolz blickt das junge Unternehmen auf das verliehene Siegel „Wachstumschampion 2018“. Die beiden Geschäftsführer Walter Neumüller und Adam Geiß sind stolz auf das bisher erreichte, und haben ambitionierte Ziele für die kommenden Jahre. Adam Geiß: „Der Schlüssel hierzu sind motivierte und leistungsbereite Menschen, die Spaß an der Sache haben.“ Walter Neumüller betont, dass DMS rechtzeitig die Weichen für weiteres Wachstum gestellt und die Produktionskapazitäten ausgebaut hat, um der hohen Nachfrage und dem internationalen Markt gerecht zu werden.

„Als die neue Produktionsstraße im August 2017 in Betrieb genommen wurde, war ein neuer Meilenstein gesetzt“, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens. Die Firma wachse stetig und habe sich zu einem attraktiven Arbeitgeber entwickelt.

Bürgermeister Volker Oehlenschläger begrüßt es, dass DMS als „solides und innovatives Unternehmen seinen Standort in Fürth hat“, heißt es abschließend.

SOCIAL BOOKMARKS
27.10.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!