Heiße Grillkohle entsorgt
Hirschberg, 21.04.2017
Diesen Artikel
21.04.2017 04:40
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
140

Hirschberg. Heiße Grillkohle hat am Mittwochmorgen einen Müllbehälter auf dem Gelände der AVR in der Hirschberger Lobdengaustraße in Brand gesetzt. „Bereits auf der Anfahrt war eine deutliche Rauchentwicklung zu sehen“, schreibt die Feuerwehr in ihrer Pressemitteilung zum Einsatz.

„Vor Ort stellte sich dann aber heraus, dass glücklicherweise kein Gebäude, sondern lediglich der Inhalt eines Müllcontainers brannte. Für ein effektives Ablöschen musste der Container entleert und der Inhalt auseinandergezogen werden. Dazu wurde auf Mitarbeiter der AVR gewartet, die die entsprechenden Fahrzeuge bedienten. Nach Abschluss der Löscharbeiten gegen 6.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Die AVR Kommunal weist deshalb darauf hin, dass nur völlig abgekühlte Asche von Grillkohle in die Restmülltonne gehört.

„Um sicher zu gehen, dass die Kohle komplett erkaltet ist, sollte mit der Entsorgung einige Stunden nach dem Grillen abgewartet werden. Am besten über Nacht. Häufig erscheint die Grillasche von außen kalt, glüht aber im Inneren noch weiter“, schreibt die AVR in einer Pressemitteilung.

Deswegen soll diese möglichst in einem Metallbehälter mit Deckel abkühlen. Und weiter: „Vor der Entsorgung bitte prüfen, ob die Kohle tatsächlich kalt ist und keine Brandgefahr mehr von ihr ausgeht. Danach die kalte Asche in einen Beutel verpacken und in die Restmülltonne geben. Das verhindert zusätzliche Staubbelastungen, heißt es weiter von Seiten der AVR.

SOCIAL BOOKMARKS
21.04.2017 04:40
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!