Die Bundesmedaille geht an Rudi Proll
Heddesheim, 08.11.2017
Diesen Artikel
08.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
23

Heddesheim. Der Kreisverband Weinheim ist in puncto Rassegeflügel sehr aktiv, veranstaltet am Jahresende immer eine Kreisschau in einer anderen Ausstellungshalle. Diesmal war die Heddesheimer Halle des Kaninchenzuchtvereins der Ort der 88. Kreisschau des KV Weinheim und außerdem noch die 64. Kreisjugendschau.

Der Leutershausener Spitzenzüchter Friedrich Proll war 30 Jahre lang der Hauptkassier des Kreisverbandes Weinheim und ist im Januar dieses Jahres im Alter von 71 Jahren plötzlich verstorben. Zum Gedenken an den Funktionär lief die Prämierung unter dem Namen „Fritz-Proll-Gedächtnisschau“. Kreisvorsitzender Jürgen Heil (Hemsbach/Weinheim) dankte allen Züchtern und bat darum, die Zuchtarbeit weiterhin zu forcieren und den guten Kontakt unter den Züchtern nicht abreißen zu lassen. Für den gastgebenden Kleintierzuchtverein Heddesheim, der im nächsten Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiern kann, begrüßte Ausstellungsleiter Karl-Heinz Vierling die Züchter und Jugendzüchter und erwähnte, dass Heddesheim aus diesem Grunde die Kreisschau 2018 ausrichten werde. Die erfolgreichsten Züchter wurden ausgezeichnet: Rudi Proll mit seinen Tauben „Deutsche Modeneser Gazzi blau“, der die Bundesmedaille bekam. Das „Friedrich-Proll-Gedächtnisband“ erhielten Jürgen Heil, Karl-Heinz-Vierling und Rudi Proll. Die Jugendpreise gingen an Saskia Schneider (Zwerge) und Nelly Lernbecker-Veiga (Tauben) und die Jugend-Medaille bekam Nelly Lernbecker-Veiga, während das Jugendband an Saskia Schneider ging. Insgesamt stellten 25 Züchter, darunter vier Jugendliche, ihre Tiere aus. wh

SOCIAL BOOKMARKS
08.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage