Hangterrassen am Marbach sollen wieder aufblühen
Großsachsen, 28.10.2017
Diesen Artikel
28.10.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
36

Großsachsen. Am Samstag, 18. November, wird in den Hängen oberhalb des Marbachs bei Großsachsen wieder angepackt. Für diese Aktion haben sich bereits mehrere Aktive gemeldet, aber es werden immer noch weitere Helfer gesucht. Denn je mehr Leute helfen, desto mehr kann erreicht werden.

Vorgebirgslandschaft erhalten

Im Rahmen des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes „Blühende Badische Bergstraße“ (ILEK) verfolgt die Gemeinde Hirschberg gemeinsam mit den anderen Bergstraßengemeinden von Dossenheim bis Laudenbach das Ziel, die typische Kulturlandschaft des Vorgebirges zu erhalten und der vordringenden Verbuschung und Wiederbewaldung entgegenzutreten. Dies geschieht vorrangig in Nähe des Blütenwegs, wo es viele besonders charakteristische Landschaftselemente wie diese markanten Hangterrassen mit Magerrasen zu erhalten und zu fördern gilt.

Magerrasen gehören zu den arten- und blütenreichsten Vegetationsbeständen in der Region. Bleibt die Pflege aus, breiten sich schnell Brombeere, Hartriegel und andere Sträucher aus. Die lichtbedürftigen Pflanzen der Magerrasen, wie Echter Ehrenpreis, Büschelnelke oder Golddistel gehen zurück, und mit ihnen auch viele Tierarten, die auf sie angewiesen sind. Magerrasen sind sowohl optisch eine Augenweide in der wunderschönen Bergstraßenlandschaft, als auch ein wichtiger Baustein im Biotopverbund. Landschaftspflege zur Verhinderung weiterer Verbuschung ist hier gleichzeitig ein wichtiger Beitrag zum praktischen Naturschutz.

Bereits im letzten Herbst haben etliche tatkräftige und gut gelaunte Helfer einen wesentlichen Teil der Hangterrassen und eine Trockenmauer von überwucherndem Brombeergestrüpp und Gehölzwuchs befreit. Bei einer Begehung mit der Naturschutzbehörde im Frühjahr nach den ersten Pflegemaßnahmen zeigte sich aber, dass noch weitere Gehölzentnahmen und Mäharbeiten notwendig sind.

Daher organisiert das ILEK-Management jetzt nochmals einen Pflegeeinsatz, um die Eigentümer in die Lage zu versetzen, die Dauerpflege auch in den noch verbuschten Bereichen aufzunehmen. Bei dem Arbeitseinsatz werden auch Arbeitsgeräte zum Einsatz kommen, die mit dem Preisgeld finanziert wurden, das ILEK Ende letzten Jahres beim Wettbewerb „Landschaft in Bewegung“ gewonnen hat.

Treffpunkt ist um 9 Uhr am Hochbehälter Großsachsen, nördlich von Leutershausen am Ende des Kirschbaumweges. Für Getränke und einen Snack ist gesorgt. Die Aktion dauert bis gegen 12.30 Uhr. Interessierte Helfer, die mit anpacken möchten, werden gebeten, sich beim ILEK-Management Bernhard Ulrich unter der Rufnummer 06201/2595890, E-Mail: ILEK-Bergstrasse@bhmp.de; anzumelden. Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage www.ILEK-bergstrasse.de.

SOCIAL BOOKMARKS
28.10.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage