Leutershausen trauert um  Züchter Proll
Leutershausen, 11.01.2017
Diesen Artikel
11.01.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
58

Leutershausen. Trauer in Leutershausen: Mit Friedrich Proll starb einer der aktivsten und erfolgreichsten Züchter des Kleintierzuchtvereins unerwartet im 72. Lebensjahr. Proll (Bild Brand) trat im Jahr 1959 als Züchter dem Leutershausener Kleintierzuchtverein bei.

In jungen Jahren hat er sich für die Aufzucht besonderer Tauben- und Hühnerrassen interessiert. Erste Erfolge als Vereins- und Kreismeister spornten ihn weiter an. Der Erhalt und der Fortbestand von besonderen Hühner- und Taubenrassen lag ihm als Züchter und Vereinsfunktionär besonders am Herzen. Für ihn war sein Hobby zur Passion geworden.

Die Aufzucht der Hühnerrasse „Zwerg Italiener“ schwarz/goldfarbig und die Taubenart „Deutsche Modeneser“ Gazzi und Schitti, stand bei Proll hoch im Kurs.

Viele Erfolge erzielt

Durch die zahlreichen Erfolge auf Deutschlands Züchterebene, hat er sich einen großen Namen gemacht. Im Kleintierzuchtverein Leutershausen war er seit 1973 verantwortlich für die Vereinskasse und sechs Jahre auch als Zuchtwart. 1992 wurde er Kassier im Kreisverein Weinheim. Über 20 Jahre war der Verstorbene beim Landesverband Baden, Landesringverteiler.

Dem Sonderverein „Modeneser“ gehörte er 40 Jahre an und dem Sonderverein Zuchtbuch über 30 Jahre. Friedrich Proll erreichte in seiner langen Züchtertätigkeit unzählige Meistertitel. Mehrmals war er Vereinsmeister und Kreismeister im Kreisverband Weinheim, Badischer Landesmeister, Badischer Zuchtbuchmeister und Bundessieger. Zudem war er Deutscher Meister mit seinen Tauben und Hühnern. Er errang unzählige Ehrenbänder, unter anderem auch das begehrte „Blaue Band“ von Hannover. Ehrungen erhielt er nicht nur von seinem Heimatverein, sondern auch durch den Landesverband, der ihn mit den Ehrenzeichen in Gold und Silber auszeichnete.

Die Gemeinde Hirschberg ehrte ihn 2002 mit der Ehrenmedaille. Im Jahr 2005 wurde er zum Ehrenmeister beim Landesverband Baden ernannt.

Eine sehr seltene Ehrung und die höchste Auszeichnung bei den Kleintierzüchtern war seine Ernennung zum Altmeister.

Darüber hinaus errang er die Titel des Europameisters und Europachampions im Jahr 2013. Seinen Namen durfte er damals ins Goldene Buch der Gemeinde Hirschberg eintragen. Christoph Günzel, Präsident des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter, würdigte im Jahr 2015 in Suhl die erbrachten Leistungen Prolls, den er im Beisein von Vertretern des Landesverbandes Baden zum „Bundesehrenmeister“ ernannte. Es ist die höchste Auszeichnung in der Bundesrepublik Deutschland, die für züchterische Leistungen vergeben wird.

Friedrich Proll war ein engagierter Mensch, der durch seine Liebe zu den Tieren und seiner züchterischen Leistungen, einen wertvollen Beitrag im Verein und zur Erhaltung besonderer Tierarten geleistet hat. Die Trauerfeier findet am Freitag, 13. Januar, um 14 Uhr auf dem Leutershausener Friedhof statt. B

SOCIAL BOOKMARKS
11.01.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
Bestes Wetter fürs Feilschen
Großsachsen, 19.06.2017
Voller Einsatz bei der Floßfahrt
Es ist Zentimeterarbeit, 19.06.2017