Windeckplatz: Sturm wirft Bas Greth um
Weinheim, 30.10.2017
Diesen Artikel
30.10.2017 04:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
630

Weinheim. Bas Greth kann eigentlich nichts erschüttern – bis gestern. Am Nachmittag warf der Sturm, den das Tief „Herwart“ auch nach Weinheim gebracht hatte, die Bronzefigur auf dem Windeckplatz um. Passanten meldeten der Feuerwehr den Schaden. „Zunächst sind wir davon ausgegangen, dass jemand die Bas mutwillig umgeworfen hat“, sagte Ralf Mittelbach, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim, Abteilung Stadt. Doch an Ort und Stelle war schnell klar: Der Rost unter den Schuhsohlen von Bas Gret war schuld, dass der Wind sie umkippen konnte. Die Feuerwehr informierte den Bauhof. Der kam vorbei, lud die Figur auf und muss in dieser Woche das weitere Vorgehen entscheiden. Und nicht nur das: Auch Vetter Philp wackelt. „Wir werden mit dem Bauhof besprechen, ob er auch abgebaut werden muss“, so Mittelbach. Bis Redaktionsschluss war noch nicht klar, ob beide Figuren die Fußgängerzone vorläufig verlassen müssen. Bas Greth und Vetter Philp waren 2011 von Verleger Heinrich Diesbach für die Weinheimer Bürger gestiftet und am Windeckplatz aufgestellt worden. Die 107 Kilo schwere Greth vum Müll und der 125 Kilo schwere Vetter vun de Hinnergass stehen für das freie Wort der Bürger, die Mundartpflege und den selbstbestimmten Bürger. Der Bildhauer Martin Hintenlang aus Ober-Abtsteinach hat sie geschaffen. vmr

SOCIAL BOOKMARKS
30.10.2017 04:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

Meistgelesen