Birkenau beim Spitzenreiter ohne Druck
Region, 10.11.2017
Diesen Artikel
10.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
25

Region. Es ist das wohl einfachste Spiel der Saison: Die Drittliga-Handballerinnen des TSV Birkenau treten am Samstag um 18 Uhr bei der HSG Gedern/Nidda an. Beim verlustpunktfreien Spitzenreiter hat das Team von TSV-Trainer Timo Baumann in der Sporthalle des Niddaer Gymnasiums nichts zu verlieren.

Mit dem 26:23-Erfolg beim TSV Amicitia Viernheim bewiesen die Badenliga-Handballerinnen des TSV Birkenau II am vergangenen Sonntag, dass sie das Siegen doch noch nicht verlernt haben. Die Mannschaft von Trainerin Linda Schäfer hofft im Heimspiel zur „Prime Time“ am Samstag um 20 Uhr, dass sie den Schwung aus dem Derbyerfolg mitnehmen und auch die nur einen Zähler in der Tabelle vor ihr liegende HG Königshofen/Sachsenflur in der Sattler-Halle bezwingen kann.

Schriesheim gegen Tabellenführer

Die höchste Hürde dieses Badenliga-Spieltags haben die Frauen des TV Schriesheim am Samstag um 19 Uhr zu überspringen. Dann ist Spitzenreiter TSG Wiesloch in der Schulsporthalle zu Gast. Der Vorteil: Die Gastgeberinnen haben nichts zu verlieren.

Die Landesliga-Frauen der HSG Bergstraße wollen am Sonntag ab 12 Uhr bei der HSG St. Leon/Reilingen II im Sportzentrum Harres vor allem ihre Abwehrleistung verbessern. Dann ist vielleicht wieder etwas zu holen, auch wenn die immer noch angespannte Personalsituation die Mannschaft von Trainer Thomas Adrian grundsätzlich eher zum Außenseiter macht.

SGL braucht mehr Disziplin

Im Vorspiel der 3. Liga empfängt die SG Leutershausen II am Samstag ab 16 Uhr den Verbandsliga-Spitzenreiter TSG Eintracht Plankstadt in der Heinrich-Beck-Halle. Die SGL wird in dieser Partie sehr viel disziplinierter auftreten müssen, als zuletzt beim 26:32 in Bruchhausen. Dort hagelte es zehn Zeitstrafen. Um gegen die verlustpunktfreien Gäste mithalten zu können, müssen die Teufel morgen mindestens eine grundsolide Leistung abrufen.

Nach dem überraschend klaren 37:31-Erfolg über den bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter Handschuhsheim sind die Landesliga-Handballer des TV Hemsbach verlustpunktgleich auf den zweiten Platz gerückt. Am Samstag um 19.30 Uhr wollen sie diesen Rang auch verteidigen, wenn der TSV Malschenberg in die Hans-Michel-Halle kommt.

TVG in der Außenseiterrolle

Krasser Außenseiter sind die Handballer des TVG Großsachsen II am Samstag ab 20 Uhr. Weil die erste „Saasemer“ Mannschaft parallel spielt und weiterhin extreme Personalsorgen hat, wird die Ib wohl auch wieder aushelfen müssen. Doch auch komplett hätte das in dieser Saison erst einmal siegreiche Team von Trainer Herbert Fath gegen die Handschuhsheimer in der Sachsenhalle nur geringe Erfolgsaussichten. Vielleicht setzt aber gerade dieser fehlende Druck ja Kräfte frei.

Die TG Laudenbach ließ bei der 20:21-Niederlage in Wiesloch am Sonntag zu viele Chancen liegen. Das soll sich im Heimspiel am Sonntag ab 18 Uhr gegen das Landesliga-Schlusslicht TSV Amicitia Viernheim II nicht noch einmal wiederholen. AT

SOCIAL BOOKMARKS
10.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
Wintereinbruch verzögert Prozessbeginn
Mannheim/Weinheim, 13.11.2017
90 Ballerinen erobern Elfenwald
Hemsbach/Weinheim, 13.11.2017
90 Ballerinen erobern Elfenwald
Hemsbach/Weinheim, 13.11.2017