Etwas Gutes tun und dabei Spaß haben
Birkenau, 31.12.2016
Diesen Artikel
31.12.2016 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
2.786

Birkenau. Es ist der Albtraum einer jeden Familie: Der Vater geht wie gewohnt aus dem Haus – und kommt nie mehr zurück. Bei Familie Steinmaus in Nieder-Liebersbach ist seit dem 17. Dezember 2015 nichts mehr, wie es war. Kurz vor dem Saukopftunnel hat Matthias Steinmaus keine Chance, als ihm auf seiner Fahrbahn ein Pick-Up entgegenkommt. Beim Frontalzusammenstoß stirbt der 41-jährige Vater zweier kleiner Kinder sofort.

Ein Schicksal, das nicht nur seine Heimatgemeinde, die Arbeitskollegen und Freunde bewegt. Zugunsten der Hinterbliebenen treten nun auch die Handball-Allstars in der Birkenauer Langenberghalle zu einem Benefizspiel an. Der Erlös der Partie am Samstag, dem 7. Januar um 18 Uhr kommt der Familie, dem Schriesheimer Verein für schwerkranke Kinder Strahlenburg e.V. und einem Arbeitskollegen von Leutershausens Trainer Marc Nagel für die Pflege dessen schwerkranken Kindes zugute.

Die Allstars um Weltmeister Christian „Blacky“ Schwarzer, Daniel Stephan und Andrej Klimovets treffen sich immer wieder zu solchen Anlässen. Spaß haben und Gutes dabei tun lautet ihr Motto. Die Idee, die ehemaligen Nationalspieler zum Spiel nach Birkenau zu holen, um dort gegen die Badenliga-Handballer anzutreten, hatte Clivia Kunze, die Frau von Leutershausens Ex-Nationalspieler Jörg Kunze. „Ehrlich gesagt hat sie dann auch die Initiative ergriffen. Unser Kind und das der Familie Steinmaus gehen in denselben Kindergarten, von daher wusste sie von diesem schweren Schicksal. Als Blacky dann mal informiert war, ging alles ganz schnell“, sagt Jörg Kunze, der am 7. Januar ehrenhalber natürlich selbst das Trikot überstreifen wird. „Für ein paar Minuten reicht es, aber es gibt auch noch weitere Linkshänder-Verstärkung wie Steffen Weber oder Olaf Mast. Schließlich dürfen wir es in unserem Alter nicht mehr übertreiben.“

Das mussten die „Oldstars“ zuletzt in Leutershausen konstatieren, als sie gegen eine badische Auswahl spielten und am Ende ziemlich platt waren. „Gegen einen Zweit- oder Drittligisten kommen wir nicht mehr mit, dazu ist das Tempo heute zu hoch“, erinnert sich Kunze auch an die Verletzung von Uli Roth, der sich nach ein paar Minuten gleich eine Zerrung zugezogen hatte. Der 164-fache National-Kreisläufer der SGL will es trotzdem noch einmal wissen. „Mit Heiner ist ein Einsatz von zweimal fünf Minuten ausgemacht“, sagt Uli Roth, mit 54 Jahren inzwischen Dienstältester.

Leutershausens Trainer Marc Nagel tritt ebenso an wie der Birkenauer Michael Spatz, dessen Trainer in Großwallstadt, Heiko Karrer, ebenfalls in die Langenberghalle anreisen wird. „Das freut uns beim TSV natürlich besonders“, sagt Sebastian Brehm, in seiner aktiven Zeit selbst Bundesliga-Rechtsaußen und inzwischen Sportlicher Leiter bei seinem Heimatverein in Birkenau. „Wenn Jannik Kohlbacher nicht für die WM nominiert worden wäre, wäre er auch gekommen“, sagt Brehm. So aber bereitet sich der Reisener mit dem Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson auf die am 13. Januar beginnende WM in Frankreich vor.

Apropos Bundestrainer: In der Langenberghalle werden der aktuelle Frauen-Nationalcoach Michael Biegler und Weltmeisterschaftstrainer Heiner Brand versuchen, die Allstars im Zaum zu halten. „Solch ein Spiel mit so vielen prominenten Namen hat es in Birkenau auch noch nicht gegeben. Der Vorverkauf läuft gut und wir hoffen, dass wir 1000 Zuschauer in die Langenberghalle bekommen. Wenn nicht für einen solch guten Zweck und mit diesem Promifaktor, wann dann?“, hofft Brehm.

Die Halbzeitpause wird das Birkenauer Tanzstudio Phantasie gestalten und bei einer Tombola werden attraktive Preise verlost, unter anderem mit signierten Trikots von Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer und Jannik Kohlbacher. AT 

Karten im Vorverkauf für das Benefizspiel am 7. Januar gibt es in Weinheim in der Schuhboutique Martin (Bahnhofstraße), in Birkenau in der TSV-Geschäftsstelle, im Wollstudio Kleinhans und der Bäckerei Brehm in Mörlenbach/Reisen.

SOCIAL BOOKMARKS
31.12.2016 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!