Hemsbach will zu Hause nachlegen
Region, 10.11.2017
Diesen Artikel
10.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
15

Region. Drei Mannschaften stehen mit lediglich einem Punkt Differenz an der Tabellenspitze der Ringer-Regionalliga: Die Frage wird aufgeworfen, wer aufsteigen muss, denn die Reserve des TuS Adelhausen ist davon befreit. Davon ist der KSV Schriesheim weit entfernt, der sich vehement gegen den drohenden Abstieg wehrt: „Beim KSV Taisersdorf müssen wir unbedingt punkten“, fordert Klaus Grüber. Mit einem Sieg könnte sich Schriesheim um zwei Plätze auf Rang sechs verbessern – mit bis zu drei Absteigern muss gerechnet werden.

In der Oberliga sind am 13. Kampftag auf den vorderen Rängen kaum Veränderungen zu erwarten. Spitzenreiter SRC Viernheim steht gegen den Tabellenletzten SVG Weingarten vor einem klaren Sieg, während die Aufgabe des Tabellenzweiten ASV Ladenburg trotz Heimvorteil gegen den KSV Kirrlach etwas schwerer sein dürfte.

Spannender werden wohl eher die Begegnungen am Samstag um 20 Uhr zwischen dem KSV Ketsch und der SVG Nieder-Liebersbach sowie dem RSC Eiche Sandhofen gegen die KG Laudenbach/Sulzbach. Die SVG gewann gegen Ketsch in der Vorrunde mit 20:8, doch die Ketscher haben zuletzt mit drei Siegen in Folge fleißig Punkte gesammelt. Wie im Vorkampf (15:14) dürfte es zwischen Sandhofen und Laudenbach/Sulzbach eng zugehen.

Dem KSV Hemsbach sollte der jüngste 23:13-Erfolg bei der Reserve des SV Germania Weingarten weiteren Auftrieb geben. Am Samstag um 20 Uhr will sich der KSV zu Hause gegen den AC Ziegelhausen für die 13:22-Vorkampfniederlage revanchieren und mit einem doppelten Punktgewinn dem Klassenerhalt noch näher kommen.

Eine Vorentscheidung sollte in der Verbandsliga fallen, wenn Spitzenreiter KSV Ispringen auch die Hürde beim Verfolger KSV Malsch nimmt und dann seinen Vorsprung auf sechs Punkte ausdehnen kann. Vorentscheidungen können auch in beiden Landesligagruppen fallen: In der Gruppe 1 hat die Reserve des ASV Ladenburg (16:4) den bislang noch ungeschlagenen ASV Eppelheim (15:1) zu Gast. Gleich zweimal kämpft am Wochenende die Reserve des KSV Hemsbach, wobei heute Abend beim RSC Schönau ebenso ein Sieg zu erwarten ist wie am Samstag zu Hause gegen Ziegelhausen II. In der Gruppe 2 der Landesliga streiten drei Teams um den Titel. Morgen muss Spitzenreiter ASV Daxlanden II beim Tabellendritten KSV Wiesental antreten. In Lauerstellung liegt der SV Brötzingen. PW

SOCIAL BOOKMARKS
10.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
Wintereinbruch verzögert Prozessbeginn
Mannheim/Weinheim, 13.11.2017
90 Ballerinen erobern Elfenwald
Hemsbach/Weinheim, 13.11.2017
90 Ballerinen erobern Elfenwald
Hemsbach/Weinheim, 13.11.2017