Kai Dippe bleibt den Eulen treu
Friesenheim, 27.12.2016
Diesen Artikel
27.12.2016 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
39

Friesenheim. Von Beginn an seines Engagements bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim schlossen die Eulen-Fans Kai Dippe in ihre Herzen. Der 23-Jährige hat sich zweifelsohne zu einem der Publikumslieblinge bei den Pfälzern entwickelt. Dazu hat die mittlerweile zum Kult gewordene Dippe-Humba einen wesentlichen Anteil beigetragen. Diese gemeinsame Leidenschaft und Begeisterung zwischen Spieler und Fans wird sich weiter fortsetzen, denn der Kreisläufer hat ein neues Arbeitspapier beim Handball-Zweitligisten bis 2018 mit der Option auf eine weitere Spielzeit unterzeichnet. Kai Dippe (Bild) wechselte 2015 zu den Rothemden und war zuvor zwei Jahre für die SG Leutershausen auf dem Parkett unterwegs.

Begonnen hat seine Karriere bei der TSG Plankstadt, die sich bei der HG Oftersheim/Schwetzingen fortsetzte. Nach der B-Jugend schloss er sich der SG Kronau/Östringen an und stieg mit diesem Klub in die 3. Liga auf. Es folgten Trainingseinheiten bei den Rhein-Neckar Löwen. 54 Jugend- und 26 Junioren-Länderspiele stehen in seiner ganz persönlichen Statistik. „Das ist eine Signalwirkung, und es ist einfach toll, dass sich Kai zu uns bekennt“, freut sich Cheftrainer Ben Matschke. „Kai ist immer motiviert, bringt gute Stimmung rein, hat taktisch viel dazugelernt und auch in der Abwehr, wo er im Mittelblock spielt, hat er große Fortschritte gemacht.“

Kai Dippe, der an der SRH Hochschule in Heidelberg eingeschrieben ist und im Oktober sein Bachelor-Studium abgeschlossen und nun ein Masterstudium aufgenommen hat, sagt: „Im Verein sind gute Strukturen geschaffen worden, das Trainerteam ist klasse, ich wohne und studiere in der Nähe, das Ganze ist einfach perfekt für mich.“ gek

SOCIAL BOOKMARKS
27.12.2016 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!