Pflichtsieg für Weinheim
Weinheim, 09.11.2017
Diesen Artikel
09.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
14

Weinheim. In der zweiten Runde überzeugten Weinheims Landesliga-Schachspieler mit einem 5:3-Sieg gegen Mühlhausen. Obwohl die Mühlhausener einen Punkt kampflos abgaben, musste der Mannschaftssieg mühsam erkämpft werden.

Mit einem überraschenden Remis endete die Partie des Weinheimers Peter Auer. Er gab mutig einen Bauern für ein vorteilhaftes Endspiel, aber das reichte nicht zum Gewinn. Am Spitzenbrett hatte es der Weinheimer Stadtmeister Dr. Volker Schröder mit dem sehr erfahrenen Ex-Bundesligaspieler Rudolf Mandl zu tun. Der Weinheimer hielt lange mit, jedoch griff er dann in einer komplizierten Stellung fehl und musste das Handtuch werfen.

Recht bedenklich sah es auch beim Weinheimer Seniorenmeister Jürgen Moldenhauer aus. Doch mit unfreiwilliger Hilfe seines Gegners reichte es noch zum Unentschieden. Eine rasante Angriffspartie lieferte Jens Müller ab. Seine überlegene Stellung schien zunächst zu einem gewonnenen Endspiel zu führen. Jedoch ergab sich zur Überraschung der Kiebitze nur ein Remis.

Für die Weinheimer Führung sorgte Jürgen Großberger. Mit schwarz spielend, widerlegte er den ungenauen Angriff seines Gegners mit einem überzeugenden Konter. Viel Kampfgeist bewies der Weinheimer Helge Roes. Obgleich er materiell im Nachteil war, gelang es ihm mit einer sehenswerten Kombination den Sieg einzufahren.

Als Letzter beendete Jörg Miethke seine taktisch anspruchsvolle Partie dank dreifacher Stellungswiederholung mit einer Punkteteilung.

Dagegen musste die zweite Mannschaft in der Kreisklasse A eine schwere 2,5:5,5-Niederlage gegen SG Kurpfalz hinnehmen. Hier war Mathias Saur erfolgreich und Manfred Laske spielte Remis; Philipp Gutmann gewann kampflos, da sein Gegner nicht antrat. gn

SOCIAL BOOKMARKS
09.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
„Wie ein Tritt gegen einen Fußball“
Weinheim/Mannheim, 14.11.2017
Türen des Pavillons stehen offen
Hemsbach/Laudenbach/Sulzbach, 14.11.2017