Reck wird wieder zum Schicksalsgerät
Gorxheim, 07.11.2017
Diesen Artikel
07.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
50

Gorxheim. Die Gorxheimer Turner hätten den wieder zahlreich erschienenen Zuschauern gerne noch einen Heimsieg in der TV-Halle geschenkt – zumal die zwei Punkte den direkten Klassenerhalt bedeutet hätten. Jedoch reichte auch die bisherige Saisonbestleistung von 192,75 Punkten nicht, um den Tabellennachbarn TV Weißkirchen (196,65) noch abzufangen.

Dabei hatte der Wettkampf für den TVG zunächst gut begonnen. Trainer Jörg Zink konnte auf die komplette Mannschaft zurückgreifen und sah am Boden gleich drei starke Übungen. Mit einem Punkt Vorsprung ging man in Führung. Am Seitpferd mussten jedoch drei der fünf Gorxheimer einen Sturz und damit hohe Abzüge hinnehmen. Damit war der Vorsprung wieder dahin. Auch die Ringe gingen knapp an die Gäste, sodass die beiden Teams zur Halbzeit weniger als ein halber Punkt trennte.

Am Sprung zeigten die TVGler ihre Sprünge in solider Ausführung während die Weißkirchener den Sturz ihres besten Springers in Kauf nehmen mussten – Gerätewertung für den TV Gorxheim. So gut wie keine Fehler sahen die Kampfrichter auf beiden Seiten am Barren. Durch höhere Wertigkeiten erturnte sich der TV Weißkirchen hier einen Vorteil von 0,4 Punkten.

Nach fünf Geräten stand es nun 162,60:163,25 Punkte für die Gäste. Doch wie schon beim ersten Heimwettkampf musste die Gorxheimer Riege die Hoffnung auf den Sieg am Reck begraben. Erneut verlor der TV Gorxheim das letzte Gerät deutlich mit über drei Punkten und somit auch den gesamten Wettkampf.

So kommt es nun schon am Sonntag zu einem echten Finale zwischen dem TVG und dem TV Langen. Die Ausgangslage ist klar: Wer verliert, steigt aus der Regionalliga ab. Optimistisch stimmt die Gorxheimer, dass man beim bisher einzigen Saisonsieg schon einmal gegen die Langener gewinnen konnte. Mit welchem Platz der TV Gorxheim auch immer die Saison abschließen wird – die beiden sehr gut besuchten Heimwettkämpfe können trotz Niederlage als toller Erfolg und Werbung für die Turnabteilung gewertet werden. pm

SOCIAL BOOKMARKS
07.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage