TVG braucht besonders die Heimpunkte
region, 03.11.2017
Diesen Artikel
03.11.2017 04:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
108

region. Die Handballer des TVG Großsachsen bestreiten ihr nächstes Heimspiel schon am heutigen Freitag. Um 20 Uhr kommt die MSG Groß-Bieberau/Modau in die Sachsenhalle. In der ausgeglichenen Oststaffel der 3. Bundesliga trennen beide Mannschaften nur drei Pluspunkte. Der TVG braucht im Kampf um den Drittliga-Verbleib aber vor allem Heimsiege. Nach dem Punktgewinn in Hanau und mit seiner sehr guten kämpferischen Grundeinstellung ist Saase auch zuversichtlich.

Während die Drittliga-Damen des TSV Birkenau an diesem Wochenende spielfrei sind, kommt es für die Herren in der Badenliga zur Nagelprobe. Die „Schwarzen Falken“ müssen ihre Visitenkarte am Samstag um 20 Uhr beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter HC Neuenbürg abgeben. Bisher hat Birkenau schon zwei Niederlagen in fremder Halle einstecken müssen. Geht am Samstag auch diese Partie verloren, wird die mit großen Ambitionen gestartete Mannschaft von Trainer Gabriel Schmiedt erst einmal kleinere Brötchen backen müssen. „Wir haben derzeit viele Verletzte, trotzdem wollen natürlich alle spielen am Samstag. Das wird ein wichtiges Spiel für uns“, sagt TSV-Trainer Gabriel Schmiedt.

Die SG Heddesheim hat sich am Sonntag in Oftersheim nicht gut verkauft. Die knappe Niederlage wäre vermeidbar gewesen, wenn die SG-Löwen ihre hohe Fehlerquote hätten reduzieren können. So gab es bereits die dritte Niederlage für das Team von Trainer Martin Doll, das am Sonntag ab 17.30 Uhr im Heimspiel gegen den TV Hardheim Wiedergutmachung betreiben will. Ob die zuletzt von Verletzungen gebeutelten Viernheimer da komplett antreten können, ist aber eher fraglich.

Mit dem 19:15-(10:8)-Heimsieg gegen die HG Königshofen/Sachsenflur haben sich die Badenliga-Frauen der SG Heddesheim für den zuletzt sehr enttäuschenden Auftritt in Schriesheim wieder rehabilitieren können. Nach dem 6:5 (17.) durch die erfolgreichsten SG-Werferinnen Selina Hammersdorf und Sophie Schäfer gab die Mannschaft von Trainer Branko Dojcak die Führung nicht mehr ab. Daran wollen die Heddesheimerinnen am Sonntag ab 18 Uhr beim erst einmal siegreichen TSV Rot anknüpfen.

Weiter auf den ersten Sieg warten dagegen die Ib-Handballerinnen des TSV Birkenau. Die Mannschaft von Spielertrainerin Linda Schäfermuss am Sonntag um 18 Uhr beim TSV Amicitia Viernheim ran. Von der Papierform her sind die Gastgeberinnen favorisiert, haben allerdings mit vielen Ausfällen zu kämpfen. Vielleicht ja die Chance für den Birkenauer Außenseiter in diesem Südhessen-Derby der Badenliga.

Die Verbandsliga-Handballer der SG Leutershausen II haben am Samstag keinen einfachen Gang vor sich. Um 19 Uhr ist die Truppe der Trainer Grössl/Metzler zu Gast beim Tabellendritten HSG Ettlingen/Bruchhausen, der erst ein Spiel verloren hat. Da werden sich die Bergsträßer gegenüber dem knappen 28:26 im Heimspiel gegen Langensteinbach noch einmal steigern müssen.

In der Landesliga müssen die Handballer des TV Hemsbach am Samstag ab 19.30 Uhr gegen den noch verlustpunktfreien Spitzenreiter ran. In der Hans-Michel-Halle will der TVH mit einem Heimsieg selbst den Weg an die Tabellenspitze ebnen.

Die TG Laudenbach muss am Sonntag um 18 Uhr zur TSG Wiesloch II und würde ihren starken Saisonstart dort gerne fortsetzen. Ihren Personalsorgen wollen die Landesliga-Handballerinnen der HSG Bergstraße in Meckesheim trotzen. AT

SOCIAL BOOKMARKS
03.11.2017 04:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
Wintereinbruch verzögert Prozessbeginn
Mannheim/Weinheim, 13.11.2017
90 Ballerinen erobern Elfenwald
Hemsbach/Weinheim, 13.11.2017
90 Ballerinen erobern Elfenwald
Hemsbach/Weinheim, 13.11.2017