Torfestival in der Hans-Michel-Halle
Hemsbach, 06.11.2017
Diesen Artikel
06.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
112

Hemsbach. Der TV Hemsbach bezwang in einem hochklassigen Spiel der Handball-Landesliga den Tabellenführer TSV Handschuhsheim mit 37:31. Hatten die Bergsträßer ihre Spiele bisher über die Abwehr gewonnen, suchten sie gegen eine starke Angriffsmannschaft ihr Heil diesmal auch in der Offensive. Und das gelang.

In den ersten Minuten lag der TVH zwar immer in Front, doch Handschuhsheim ließ sich einfach nicht abschütteln. In Führung liegend (8:6) nahm TVH-Trainer Werner Helbig eine Auszeit, um nochmals die Aufgaben in der Abwehr zu besprechen und das Team neu einzustellen. Die Abwehr spielte nun geordneter, doch die Gegentreffer nahmen nicht ab. Hemsbach legte vor, Handschuhsheim blieb dran. In einer Partie mit hohem Tempo wurde jedes Tor mit einer schnellen Mitte beantwortet, um sofort Druck zu machen. Wenn mal kein Treffer fiel, versuchten beide Mannschaften zunächst über einen Gegenstoß zum Erfolg zu kommen. Keiner schenkte dem anderen auch nur einen Meter Freiraum und dennoch war es ein faires Spiel, das von den Schiedsrichtern Eger/Schmich insgesamt gut geleitet wurde.

Beim 13:14 lag der TVH erstmals zurück. Hemsbach blieb aber ruhig und zog sein Spiel weiter durch. Die nächsten acht Minuten bis zur Halbzeit waren ein Fight um jedes Tor. In der Folgezeit war es wieder der Gastgeber, der vorlegte. Beim Stand von 18:18 in der 29. Minute war es der starke Daniel Herzog, der mit einem Doppelschlag für eine Zwei-Tore-Führung sorgte. So ging es mit 20:18 in die Pause.

Die zweiten 30 Minuten waren zunächst ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Hemsbach führte meist mit zwei Toren und Handschuhsheim ließ sich nicht abschütteln. Bald wurde das Spiel etwas härter, was sich an den Zeitstrafen ablesen ließ. Beim 30:26 (45.) schien die TVH-Führung komfortabler. Doch Handschuhsheim hatte Vincent Schupp, der mit seinen zehn Toren den Gast immer wieder im Rennen hielt. Handschuhsheim erhöhte nach dem 30:28 den Druck und wollte nun mit aller Macht ausgleichen, verlor dabei aber die bisherige Präzision und scheiterte am Hemsbacher Torhüter Reber, der nun ins Spiel fand. Hemsbach antwortete zum 34:30 durch Pauli und Wiegand.

Jetzt handelte sich Handschuhsheim eine unnötige Zeitstrafe ein, was der TVH nicht nutzen konnte, sondern sogar in Überzahl ein Gegentor hinnehmen musste. Dann ein weiteres Foul durch Handschuhsheim, welches mit Siebenmeter und Zeitstrafe geahndet wurde. Marcel Heide verwandelte zum 35:31 (58.). Handschuhsheim versuchte nochmals mit schnellen Würfen heranzukommen, verfehlte aber und wurde dann klassisch durch Bauer und Dreißigacker zum 37:31 ausgekontert. Der Sieg geht insoweit in Ordnung, weil der TVH im Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften seine Chancen in der Schlussphase konsequenter nutzte und die Nerven behielt. ms TV Hemsbach: Reber, Krüger; Wiegand (4), Herzog (7), Bauer (4), Wiltz (7/6), Tsorpatzidis (1), Zschätzsch, Dreißigacker (3), Bähr, Pauli (6), Heide (5/2).

SOCIAL BOOKMARKS
06.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage