Mitmachen und Vögel zählen
Region, 07.01.2017
Diesen Artikel
07.01.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
57

Region. Noch bis 8. Januar ist Beobachten und Zählen angesagt: Der Naturschutzbund (NABU) ruft zur großen Vogelzählaktion „Stunde der Wintervögel“ auf. Auch in Hessen sind wieder alle Naturfreunde gefragt, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen. Im Vorjahr beteiligten sich bundesweit mehr als 93 000 Naturfreunde und zählten über 2,5 Millionen Vögel, heißt es in der Pressemitteilung.

Im November und Dezember habe den NABU vermehrt Meldungen erreicht, dass die zu dieser Jahreszeit üblichen Vögel am Futterhäuschen oder im Garten vermisst werden. Vermutet wird dabei oft ein Zusammenhang mit der Vogelgrippe, den der NABU aber nicht bestätigen kann, da Singvögel nicht von der Geflügelpest befallen werden, heißt es dazu. Und weiter: „Erst die große ‚Stunde der Wintervögel‘ wird klären können, ob es in diesem Winter wirklich außergewöhnlich wenige Gartenvögel gibt. Je mehr Teilnehmer, desto genauer werden die Ergebnisse sein. Die gesammelten Meldungen können uns auch verraten, welche Vogelarten und welche Regionen besonders betroffen sind und damit wertvolle Hinweise auf mögliche Ursachen liefern. Daher freuen wir uns, wenn möglichst viele Menschen mitmachen“, erklärt Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des NABU Hessen.

So funktioniert die Aktion

Und so funktioniert die Zählaktion: Von einem ruhigen Beobachtungsplatz im eigenen Garten aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die innerhalb einer selbst gewählten Beobachtungsstunde gleichzeitig zu beobachten ist. Die Ergebnisse können dann im Internet unter www.stundederwintervoegel.de bis zum 16. Januar gemeldet werden.

Zudem ist am 7. und 8. Januar jeweils von 10 bis 18 Uhr die kostenlose Rufnummer 0800/1157115 geschaltet.

SOCIAL BOOKMARKS
07.01.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!