Mutmaßliche Raser aus Verkehr gezogen
Gorxheimertal/Weinheim, 08.10.2017
Diesen Artikel
08.10.2017 12:58
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
1.895

Gorxheimertal/Weinheim. Spätestens seit dem tödlichen Unfall, der sich am 20. September in der Hauptstraße in Gorxheimertal ereignet hat, sind die Menschen in der hessischen Gemeinde besonders sensibilisiert für Autofahrer, die mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs sind. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 1.45 Uhr, informierten Anwohner aus Gorxheimertal das Polizeirevier Weinheim über zwei Autos, die auf der K 4127 zwischen Weinheim und Buchklingen ein Autorennen durchführen würden. An dem Rennen wäre auch eine dritte Person beteiligt, die als „Posten“ für eine freie Fahrstrecke sorgen würde.

Auf der Anfahrt zur „Rennstrecke“ kamen dem Streifenwagen die mutmaßlichen Raser entgegen und wurden einer Kontrolle unterzogen, berichtet die Polizei. Die drei Fahrer im Alter zwischen 22 und 27 Jahren wollten sich freilich zu dem Vorwurf nicht äußern. „An zwei der Fahrzeuge wurden allerdings nicht zugelassene Umbauten festgestellt, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. An einem BMW waren zudem die Hinterreifen so stark abgefahren, dass dem Fahrer aus Sicherheitsgründen die Weiterfahrt untersagt wurde“, fasst die Polizei das Ergebnis der erfolgreichen Kontrolle zusammen.

Die Ermittlungen der Verkehrspolizei Mannheim zu dem illegalen Autorennen dauern noch an. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0621/174-4045 zu melden.

SOCIAL BOOKMARKS
08.10.2017 12:58
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

Meistgelesen