Ritterliche Hilfe für Menschen
Abtsteinach/Mainz, 27.10.2017
Diesen Artikel
27.10.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
31

Abtsteinach/Mainz. Annette Schmitt, Sascha Zink, Marius Metz, Michael Zeiß und Lukas Roth haben zwei Dinge gemeinsam: Sie gehören den Abtsteinacher Maltesern an und nennen einen Malteser-Ritterorden ihr Eigen. Anlässlich der Jahresfeier der Malteser waren neun Mitglieder der Abtsteinacher Gliederung in die rheinland-pfälzische Hauptstadt nach Mainz gereist, um an einem Festgottesdienst des Gerhardfests teilzunehmen. Dort nahmen sie die „Refugee Aid Medal“ des internationalen Malteser-Ritterordens entgegen.

Pfarrer und Diözesanseelsorger Ignatius Löckemann hielt den Gottesdienst. Er gratulierte gemeinsam mit Tamara Fürstin von Clary, Diözesanoberin, und Roy Kanzler, Geschäftsführer der Diözese Mainz, insgesamt 90 Personen, die die Flüchtlingshelfer-Medaille überreicht bekamen. Viele Freiwillige hatten in unzähligen Nächten Flüchtlinge in Notunterkünfte untergebracht, diese zuvor eingerichtet und die Ankommenden mit dem Notwendigen versorgt. Auch heute noch engagieren sich Malteser für Flüchtlinge in Deutschland und unterstützen sie in allen Lebensbereichen.

Besonders in Erinnerung wird den Abtsteinachern die Ehrung von Ruth Eckes, Diözesanoberin von Mainz, bleiben. Für ihr außergewöhnliches Engagement erhielt sie während des Gottesdienstes eine Auszeichnung des Ordens, überreicht von Hieronymus Fürst von Clary und Aldringen, Delegat des Ordens für die Region Rhein-Main. Zu Tränen gerührt, dankte sie allen für die gelungene Überraschung, war sie doch nicht über die Ehrung informiert.

SOCIAL BOOKMARKS
27.10.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!