Seltene Besucherin sorgt für Aufregung
Weinheim, 07.07.2017
Diesen Artikel
07.07.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
1.572

Weinheim. Mit Tieren und ihrer Rettung haben Feuerwehrleute immer wieder mal zu tun. Auch die Weinheimer Helfer haben in der Vergangenheit schon einige Katzen vom Baum geholt oder andere Tiere aus unliebsamen Lagen befreit. Das jüngste Sorgenkind war allerdings sehr ungewöhnlich: eine Schlange.

Die Bewohner eines Wohnhauses in der Karrillonstraße staunten nicht schlecht, als sie am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr feststellten, dass sie über Nacht unerwarteten Besuch erhalten hatten. Eine circa ein Meter lange Schlange erkundete die Wohnräume.

Schnell war klar, dass es sich um keine heimische Schlange handelte, sodass die Feuerwehr zu Hilfe gerufen wurde. Die Bewohner konnten das Tier in einem Raum einsperren, bis die Feuerwehr die Lage erkundet hatte. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass es sich um eine Kornnatter handelte. Zwar ist die Kornnatter eine ungiftige Schlangenart, die eigentlich in Nordamerika beheimatet ist, aber für den Laien ist sie zunächst einmal eine unangenehme Erscheinung, die man nicht unbedingt in der Wohnung haben möchte. Mit Spezialgeräten wurde die Schlange eingefangen und mit einer Box in ein Tierheim mit Reptilienabteilung nach Mannheim gebracht, heißt es weiter im Bericht der Feuerwehr. Übrigens: Der Besitzer der Schlange meldete sich noch im Laufe des Tages im Tierheim und entschuldigte sich für seinen Ausreißer mit der erschreckenden Wirkung.

Dampfendes Fahrzeug

Die Weinheimer Feuerwehr musste am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Einsätzen ausrücken. Die Abteilung Lützelsachsen-Hohensachsen wurde am Mittwoch gegen 14.30 Uhr ans Miramar gerufen. Hier wurde ein Fahrzeugbrand gemeldet. Durch einen technischen Defekt waren an dem Fahrzeug große Mengen Wasserdampf ausgetreten, was wie Rauch wirkte.

Haufen brennen im Feld

Kurz vor 21 Uhr rückte die Abteilung Stadt ins Feld hinter der Röntgenstraße aus. Hier waren aus bislang unbekannten Gründen ein Heu- und Reisighaufen in Brand geraten. Mit zwei Löschfahrzeugen hatten die Einsatzkräfte das Feuer schnell unter Kontrolle. Das Brandgut wurde auseinandergezogen und gelöscht. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet, heißt es im Pressebericht der Feuerwehr.

Defekter Brandmelder

Die automatische Brandmeldeanlage des Drei Glocken Centers löste kurz vor 7 Uhr am Donnerstagmorgen aus. Die Abteilung Stadt erkundet die Einsatzstelle mit einem Trupp unter Atemschutz.

Da kein Feuer festgestellt werden konnte, wird ein technischer Defekt des Rauchmelders vermutet, schreibt die Feuerwehr.

Rindenmulch brennt

Etwa zehn Quadratmeter Rindenmulch brannten am Donnerstag gegen 14.30 Uhr auf einem Spielplatz im Friedrich-Ebert-Ring. Mit zwei Löschfahrzeugen rückte die Feuerwehr aus und löschte. rm

SOCIAL BOOKMARKS
07.07.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

Meistgelesen