Stauende übersehen
Rhein-Neckar, 07.01.2017
Diesen Artikel
07.01.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
21

Rhein-Neckar. Bei Unfällen auf den Autobahnen der Region sind in den vergangenen Tagen mehrere Menschen verletzt worden. Auf der A 5 bei Sankt Leon-Rot hatte ein Lkw-Fahrer vor dem Kreuz Walldorf am Donnerstagnachmittag ein Stauende übersehen. Der Sattelzug schob fünf Fahrzeuge aufeinander: drei Autos und zwei weitere Lkw. Der Verursacher sowie drei Frauen in den anderen Fahrzeugen erlitten leichte Verletzungen.

Mehrere Rettungswagen sowie ein Hubschrauber befanden sich im Einsatz, die Feuerwehr musste die Fahrbahn reinigen. Während der Bergungsarbeiten war nur eine Spur frei. Der Verkehr staute sich laut Polizei zwischenzeitig auf bis zu 15 Kilometer.

Auf der A 65 zwischen Insheim und Landau erlitt ein 36-Jähriger am Donnerstagabend schwere Verletzungen. Er war mit seinem Opel aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten. Laut Polizei krachte das Auto in die Schutzplanken und überschlug sich mehrmals. Möglicherweise war der 36-Jährige betrunken. Die Autobahn musste für zwei Stunden in Richtung Ludwigshafen voll gesperrt werden.

Voll gesperrt werden musste am Donnerstagmittag auch die A 67 bei Gernsheim in Südhessen. Eine 22-Jährige war dort an einem Stauende auf einen Sattelzug gefahren. Die Frau wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. fab

SOCIAL BOOKMARKS
07.01.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!