Überforderte Stadträte
23.12.2016
Diesen Artikel
23.12.2016 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
38

Eine Stadt sucht eine Bühne

WN vom 14. Dezember

Es ist raus: Die Kulturbühne MAX wird geschlossen. Was in langen Jahren kultureller Aufbauarbeit mit viel Herzblut und Engagement etabliert wurde, wird einfach fallen gelassen. Jürgen Kirchner hat lange vor seiner Wahl zum Bürgermeister begonnen, das kulturelle Leben Hemsbachs zu befeuern. Das Programm des MAX war ein Erfolg, die meisten Veranstaltungen ausverkauft. Comedy-Stars, Kabarettisten, internationale Gitarristen haben sich die Klinke in die Hand gegeben. Perfide ist, dass ein Teil der politischen Amtsträger Hemsbachs das Ganze mit einer gewissen Befriedigung wahrzunehmen scheint. Es gab ja schon Stimmen, die der professionellen Qualität des Programms gegen die kreativen und künstlerischen Erzeugnisse aus Bürgerkreisen austauschen wollten – Kreativität als Ersatz für finanzielle Aufwendungen für Kultur. Wenn Hemsbach über seine Grenzen hinaus bekannt wurde, dann durch die Qualität seiner kulturellen Events, vor allem die der MAX-Bühne. Durch den jetzigen Vorgang wird das Image der Stadt Hemsbach beschädigt und die Lebensqualität der Bürger eingeschränkt – ein hoher Preis, den sich Hemsbach nicht leisten kann. Stadträte, die die Zusammenhänge von Kultur und Lebensqualität nicht sehen, sind eigentlich mit ihrem Amt überfordert.

Claus Boesser-Ferrari, Laudenbach

SOCIAL BOOKMARKS
23.12.2016 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

Meistgelesen

  Titel Klicks Kategorie
1. Typisches Raubverhalten eines Fuchses 1.428 LOKALES
2. Hund grausam getötet 1.357 POLIZEIBERICHTE
3. Feuerwehr-Einsatz am Marktplatz 945 WEINHEIM
4. Katze aus 23 Metern Höhe gerettet 871 LOKALES
5. AVW verkauft Fachmarkt-Zentrum 809 LOKALES
6. Mit 1,5 Promille am Steuer 772 POLIZEIBERICHTE
7. Saukopftunnel am Montag dicht 759 LOKALES
8. E-Bike-Fahrer schwer verletzt 745 POLIZEIBERICHTE
9. 41-Jährige bei Unfall verletzt 663 POLIZEIBERICHTE
10. Straßen werden zu Feiermeilen 606 LOKALES