Unfall im Saukopftunnel schockt die HSG 
Siedelsbrunn/Wald-Michelbach, 09.11.2017
Diesen Artikel
09.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
168

Siedelsbrunn/Wald-Michelbach. Mit einer überzeugenden Leistung besiegte die HSG Siedelsbrunn/ Wald-Michelbach die HSG Fürth/ Krumbach im Derby der Handball-Bezirksoberliga mit 34:24 Toren. Nach einer klaren 7:2-Führung nach 15 Minuten leistete sich Siedelsbrunn/Wald-Michelbach eine kleine Schwächephase und Fürth/ Krumbach konnte auf 6:8 verkürzen. Das Trainerteam der Überwälderinnen sah sich gezwungen, eine Auszeit zu nehmen, um die Mannschaft wieder wachzurütteln. Mit Erfolg - in der Folgezeit legte die HSG einen 9:0-Lauf hin und stellte so den 17:6-Halbzeitstand her.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel. Die HSG-Mädels spielten weiter druckvoll nach vorne und konnten am Ende einen ungefährdeten 34:14-Sieg mit nach Hause nehmen. HSG: Berghegger - Dürr (8), T. Jöst (11), Lang (3), Seccardi (2), J. Jöst, Wojcik (3), Camber (2), Mayer (3), Schork (2), Jäger.

Einen kollektiven Blackout zeigte die männliche D-Jugend der HSG im Auswärtsspiel beim TV Trebur, zumindest in der ersten Spielhälfte. Beeindruckt von den Ereignissen auf der Hinfahrt, als die halbe Mannschaft einen Unfall im Saukopftunnel miterlebte und danach in einem weiteren Unfall im Stau stand, wollte hier spielerisch wenig gelingen. So gesehen ist der 14:5-Pausenstand für die Gastgeber verständlich. In der zweiten Halbzeit zeigte die HSG Moral und kämpfte gegen die drohende Niederlage an. Bis zum 23:16-Endstand konnte noch eine Ergebniskorrektur vorgenommen werden. HSG: Karl, Johann (1), Langer (8), Schmitt, Hallinger, Wendel (2), Meisenberg (5), Gutfleisch.

Einen deutlichen Sieg konnte die weibliche E-Jugend einfahren. Im Heimspiel gegen die JSG Zwingenberg/Alsbach/Gernsheim gewann die HSG souverän mit 21:4. Bereits zur Halbzeit führten die Überwälderinnen mit 10:2 und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus.

HSG: Falter (2), Fitzer (2), Bereuter (2), Wendel (7), Wiegand (2), Kern (1), Keller (1), Versteegen (2), Gries, Schwöbel (2).

Die männliche E-Jugend konnte sich gegen die Gäste von der SG Arheilgen mit 12:11 durchsetzen. Von Anfang an zeichnete sich ein spannendes Spiel ab, wobei die HSG immer wieder ein Tor vorlegen konnte. Zur Halbzeit stand es 9:8. Nach der Pause konnte sich die HSG sogar auf drei Tore zum zwischenzeitlichen 12:9 absetzen und den Vorsprung am Ende über die Zeit retten. HSG: König (7), Falter, Fitzer, Bereuter (2), Wiegand, Temper, Heldmann, Gries (2), Schwöbel (1), Dillo.

SOCIAL BOOKMARKS
09.11.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

Meistgelesen

  Titel Klicks Kategorie
1. Unbekannter spricht Kinder an 1.223 LOKALES
2. Hund reißt Wildschwein 626 POLIZEIBERICHTE
3. Person entzündet sich an Tankstelle 618 POLIZEIBERICHTE
4. Prügelei an der Discotür 561 POLIZEIBERICHTE
5. Stau nach Auffahrunfall auf der A 5 435 LOKALES
6. Dieses Mal eine Woche früher 331 WEINHEIM
7. Bei Festnahme Widerstand geleistet 322 POLIZEIBERICHTE
8. Ungewöhnlicher Karriere-Start 307 WEINHEIM
9. Der größte Schaden entsteht im Kopf 254 LOKALES
10. Heller Meteor über der Region 236 LOKALES