Weniger Platz, aber ein volles Programm
Rimbach, 28.10.2017
Diesen Artikel
28.10.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
60

Rimbach. Die Rimbacher Kerwe läuft: Ein ausgelassenes Fest mit jeder Menge Musik wird vom 27. bis 30. Oktober im beheizten Festzelt auf dem Haywoodplatz gefeiert. Dank der Unterstützung des Bauhofes und der Gemeinde Rimbach ist dies trotz Platzmangel durch die Ersatzunterkunft des Kindergartens möglich.

Traditionell wird das Fest auch dieses Jahr mit dem Fassbieranstich und der Ausgrabung der Kerwe eröffnet. Das ist die erste Amtshandlung, die Kerwepfarrer Kevin Hirschbiel und Mundschenk Robin Adler gemeinsam vollziehen. Unterstützt werden sie hierbei durch Bürgermeister Holger Schmitt. Als erstes Highlight des Kerweprogramms spielt erneut – wie bereits seit zehn Jahren – „Barbed Wire“. Die Band, die als „Beste und erfolgreichste Showband Deutschlands“ gilt, wurde mit dem Fachmedienpreis ausgezeichnet. Diese haben viele Überraschungen im Gepäck und setzten mit ihrer spektakulären Show auch im multimedialen Bereich Maßstäbe. Diesmal hat „Barbed Wire“ als Special drei „Girls-Show“ im Gepäck. Früh kommen lohnt sich: Von 20 bis 21 Uhr gibt es vergünstigten Eintritt, Besucher zahlen dann nur 7 Euro, statt dem regulären Eintrittspreis von 9 Euro.

Doch nicht nur die Erwachsenen werden in Rimbach auf ihre Kosten kommen: Samstagsmittags gibt es erneut ein buntes und kostenloses Programm für alle Kinder.

Am Samstagabend präsentiert der Kerweverein erneut zwei Bands zum Preis von einer. Ab 20.30 Uhr spielen „Die Oigeborne – Musik vun do“, die sich mit ihrer Musik bereits über die Region hinaus einen Namen gemacht haben. Ab 22.30 Uhr spielen „Xtreme“, eine Band mit der ganzen Bandbreite der Musikgeschichte und professioneller Bühnenperformance. Einlass ist ab 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 7 Euro. Am Sonntagvormittag lädt der Kerweverein zum Mittagessen ein, musikalisch begleitet von Florian Koch, bekannt durch die „Singles“. Es gibt den bewährten „Kerweteller“ zum Mittag, diesen wird es von 11 bis 14 Uhr geben – solange der Vorrat reicht. Der Kerweverein serviert diesmal schmackhafte Schnitzel in verschiedenen Variationen mit diversen Beilagen.

Um 15 Uhr trägt der Kerwepfarrer Kevin Hirschbiel, begleitet von seinem Mundschenk Robin Adler, die „Kerweredd“ vor. Ab 16 Uhr wird die Bar geöffnet.

Am Montagmorgen findet ab 11 Uhr der traditionelle Frühschoppen statt, der auch von Florian Koch musikalisch begleitet wird. In diesem Rahmen wird der Kerwepfarrer die „Kerweredd“ nochmals auf kleinerer Bühne und in gemütlichem Ambiente vortragen. Wer anschließend noch ein wenig weiterfeiern möchte, kann dies im Bistro ab 17 Uhr tun, hier wird gemeinsam mit der „Spaßmaschine“ die Kerwe ausklingen.

Wie gewohnt wird der Kerweverein für Speisen und Getränke sorgen. Warme Speisen werden freitags und samstags bis 1 Uhr verkauft. Freitags und samstags wird im Zelt wieder die bewährte Kleidergarderobe angeboten, dort können gegen einen geringen Betrag Jacken abgegeben werden. Der Einlass an beiden Abenden ist ab 16 Jahren. Es wird gebeten den Ausweis am Eingang bereitzuhalten.

SOCIAL BOOKMARKS
28.10.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!