15 Schüler erreichen höchste Stufen
Hemsbach/Laudenbach/Sulzbach, 14.02.2020
Diesen Artikel
14.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
58

Hemsbach/Laudenbach/Sulzbach. Dank der sehr guten Betreuung des Wettbewerbs durch Theo Heußer war auch beim Biber 2019 das Bergstraßen-Gymnasium wieder stark und erfolgreich vertreten. Deutlich über die Hälfte der Schüler hatte teilgenommen. Bundesweit werden die besten Teilnehmer in drei Preisstufen ausgezeichnet.

Schulleiterin Isabelle Ferrari lobte das Engagement der Schülerinnen und Schüler. Viele von ihnen erreichten die dritte Preisstufe und gehören somit zu den fünf Prozent der Jahrgangsbesten. Besonders erfreut war Ferrari darüber, dass 15 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 6, 8, 10 und K1 die zweite oder erste Preisstufe erreicht haben. Vier der sechs Preisträger der ersten Preisstufe schafften sogar die Maximalpunktzahl. Der Informatik-Biber ist als Breitenwettbewerb angelegt und ermöglicht so auch, Begabungen zu erkennen. Er fördert vor allem die unumgänglichen Grundlagen der digitalen Bildung. Der Informatik-Biber weckt nicht nur das Interesse am Fach Informatik, sondern ist für viele Schüler auch der erste Schritt in der Auseinandersetzung mit der Informatik.

„Der Wettbewerb verlangt keine Vorkenntnisse, sondern ist allein mit logischem und strukturellem Denken zu bewältigen,“ so Dr. Wolfgang Pohl, Geschäftsführer der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF). „Dieses digitale Denken wird immer wichtiger für eine aktive Beteiligung an der digitalen Gesellschaft.“

Es sind die Aufgaben und die Bearbeitungsart, die den Informatik-Biber so attraktiv machen. Die insgesamt 35 Aufgaben stammen aus 18 Ländern. Die Bearbeitung der Aufgaben ist vielfach interaktiv, die Kinder und Jugendlichen sehen direkt, wie sich ihre Ideen auf die Lösung auswirken. Beispiele der Biber-Aufgaben, die immer nach Klassenstufe gestaffelt sind und in eine grafisch erläuterte Situationsbeschreibung eingebettet sind: Wer ist im sozialen Netzwerk „Teenigram“ ein Superstar? Kann man aus den komprimierten Aufzeichnungen einer Überwachungskamera Rückschlüsse auf die beobachteten Ereignisse ziehen? Wie viele Minuten braucht der autonome Schneepflug mindestens, um den Weg zu drei Iglus frei zu räumen? Auf welchem Weg verlassen die geschnittenen Hölzer das Sägewerk?

Beim Informatik-Biber setzen sich Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen spielerisch auseinander. Die Zahlen belegen das große Interesse am Thema Informatik gerade im Bergstraßen-Gymnasium. Mit den Preisträgern und anderen interessierten Schülern will sich die Schule verstärkt mit weiterführenden Aufgaben auseinandersetzen, um die Grundlagen der Informatik auszubauen und auch auf den großen Bundeswettbewerb Informatik vorzubereiten. TH

SOCIAL BOOKMARKS
14.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

SLK+MK_Magazine_Rectangle