82 Neuinfektionen im Kreis seit Freitag
Rhein-Neckar, 13.10.2020
Diesen Artikel
13.10.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
2.436

Rhein-Neckar. 82 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat es nach Angaben des Gesundheitsamtes zwischen Freitag und Montag im Rhein-Neckar-Kreis gegeben. Die Zahl der „aktiven Fälle“ erhöhte sich von 119 auf 167, weil im selben Zeitraum nur 34 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden konnten. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche, stieg damit von 19,9 am Freitag auf 25,6 am Montag.

Die meisten „aktiven Fälle“ gibt es im Rhein-Neckar-Kreis derzeit in Eppelheim (28), Sinsheim (15), Ketsch (9), Schönau (9), Wiesloch (9) und Dossenheim (8). Entlang der Bergstraße sind die Zahlen etwas niedriger: Heddesheim (6), Hemsbach (2), Hirschberg (2), Ladenburg (2), Laudenbach (1), Schriesheim (5) und Weinheim (6).

Das Kreis-Gesundheitsamt ist aber auch für die Stadt Heidelberg zuständig. Dort stieg die Inzidenz von 21,2 am Freitag auf 29,3 am Montag und nähert sich damit dem ersten Grenzwert von 35, bei dem die Behörden Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ergreifen sollen. 21 Menschen wurden in Heidelberg am vergangenen Wochenende positiv getestet. Die Zahl der „aktiven Fälle“ stieg von 42 auf 55, weil im selben Zeitraum nur acht Personen als genesen Eingang in die Statistik gefunden haben.

Lage in GRN-Kliniken ruhig

Bislang schlägt sich die steigende Zahl von Neuinfektionen allerdings noch nicht in einer stärkeren Auslastung der GRN-Kliniken in Weinheim, Schwetzingen, Sinsheim und Eberbach nieder. Am Montag meldete die GRN-Pressestelle sieben Verdachtsfälle und zwei bestätigte Fälle, die stationär behandelt werden. Eine Person mit Coronaverdacht befand sich demnach auf einer Intensivstation. pro

SOCIAL BOOKMARKS
13.10.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!