Affenbabys turnen und kuscheln
Erlenbach, 04.02.2020
Diesen Artikel
04.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
13

Erlenbach. „Auch an regnerischen und eher ungemütlichen Wintertagen gibt es im Erlenbacher Bergtierpark Interessantes zu sehen“, berichtet Dr. Ekkehard Bahlo vom Freundeskreis der Einrichtung. Das Affenhaus sei beispielsweise immer einen Besuch wert. Während die erwachsenen Berberaffen draußen mit nassem Fell unterwegs sind und im gesunden Grün Essbares suchen, hält sich ihr Nachwuchs lieber in den wettergeschützten Innenräumen auf.

„Die Kleinen bieten dem Besucher ein vielseitiges Indoor-Programm mit munterem Herumspringen und sportlichem Klettern“, so Bahlo. Die beiden sechs und acht Monate alten Babys sind bereits wahre Artisten. Manchmal streckt eines dem verdutzten Menschen am Gitter plötzlich ein Händchen entgegen, um vielleicht eine Erdnuss zu ergattern. „Doch scheint das Baby-Äffchen von seiner eigenen Kühnheit selbst so überrascht zu sein, dass es sich mit einem Hüpfer schnell wieder abwendet.“ Alles geschehe mit buchstäblich „affenartiger Geschwindigkeit“. Es komme auch vor, dass ein Youngster sich trotz größter Geschicklichkeit im Kletterbaum versteigt und von allein keinen Weg herunter findet. „Dann ist es gut, dass die Mutter in der Nähe ist, die das ganze Treiben stets aufmerksam verfolgt. Und, weil die ständige Bewegung natürlich anstrengend ist, wird auch öfter eine Pause eingelegt“, berichtet Bahlo. Nichts geht einem Baby dann über das Kuscheln mit Mama, was beide offenbar sehr genießen.

Der Bergtierpark ist in der Wintersaison bis Ende März werktags von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Wochenenden und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS
04.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns