Auch nur ein Mensch
03.02.2020
Diesen Artikel
03.02.2020 18:21
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
113

Stadtpolizist auf Behindertenparkplatz

Hans-Joachim Kraus, Weinheim

Ich war sehr überrascht, als ich in der Bahnhofstraße unterwegs war und feststellen musste, dass einer der beiden Behindertenparkplätze in Höhe Atrium durch einen Privat-Pkw eines Gemeindevollzugsbediensteten der Polizeibehörde Weinheim missbräuchlich ohne entsprechenden „blauen Parkausweis“ benutzt wurde. Den Fahrzeugführer konnte ich als sogenannten „Stadtpolizisten“ erkennen. Da mich das sehr aufmerken ließ, meldete ich diese verkehrsrechtliche Verfehlung mit Namen und polizeilichem Kennzeichen dem Abteilungsleiter der Polizeibehörde der Stadt Weinheim. Dieser kritisierte ebenfalls das Fehlverhalten dieses Mitarbeiters der Polizeibehörde.

Er fügte aber hinzu, dass ein Gemeindevollzugsbediensteter der Weinheimer Polizeibehörde in seiner Freizeit auch nur ein Mensch sei und somit nicht frei von Fehlern ist. Mein Verhalten allerdings, diesen Sachverhalt an die Polizeibehörde Weinheim zu melden, bezeichnete der Abteilungsleiter als „äußerst tendenziös“, da ich ausgerechnet einen Mitarbeiter der Polizeibehörde Weinheim melde, und fügte hinzu, dass er sich als Abteilungsleiter doch lieber „um wichtigere Dinge kümmern möchte“.

Mein Fazit: Somit kann jeder Verkehrsteilnehmer in und um Weinheim selbst entscheiden, im Straßenverkehr frei von Fehlern zu sein oder nicht – allerdings muss dann stets mit einem Strafmandat eines Mitarbeiters der Polizeibehörde gerechnet werden. Ich hätte mir für alle Verkehrsteilnehmer in und um Weinheim eine gerechtere Polizeibehörde gewünscht. Leider wird es nur bei dem Wunsch bleiben.

SOCIAL BOOKMARKS
03.02.2020 18:21
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!