„Bronzene Brennessel“ brennt für Kunst