Den inneren Schweinehund beim Lernen überwinden
Rimbach, 05.03.2020
Diesen Artikel
05.03.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
59

Rimbach. Dass an Schulen Wissen und Fähigkeiten erworben werden, ist selbstverständlich. Im Methodenseminar für die Elftklässler der Martin-Luther-Schule stand allerdings nicht das „Was“ im Zentrum, sondern die Frage, wie man richtig, effizient und vor allem auch nachhaltig lernen kann. Daher lautete das Motto des dreitägigen Workshops „Lernen lernen – individuell und optimal“, um die Jugendlichen fit für die Oberstufe zu machen.

Prüfungssituationen abrufen

Zunächst beschäftigten sich die 124 Elftklässler mit ihrer eigenen Lernmotivation und ihren eigenen Lernzielen, bevor sie sich mit lernpsychologischen Fragen auseinandersetzen und dabei auch klärten, was sie vom Lernen abhält und wie sie den „inneren Schweinehund“ überwinden können. Außerdem erfuhren die Schüler, wie sie „hirngerecht“ lernen können, wie die Wissensaufnahme und Wissensverankerung erfolgt, aber auch wie sie erworbenes Wissen präsentieren und in Prüfungssituationen abrufen können.

Da jeder Lerner anders lernt, erkundeten die Schüler auch ihre individuelle Lernpersönlichkeit. Dass es nicht nur bei der Theorie des Lernens bleibt, sondern auch während des Seminars Lerntechniken und Lernmethoden praktisch erprobt werden, darauf wurde besonderen Wert gelegt von Grit Brocki als Koordinatorin der Methodenwoche und Mastertrainer Matthias Beuth. Er ist zugleich auch Entwickler des Seminars „Lernen lernen – individuell und optimal“.

Durchgeführt haben Brocki und Beuth das Seminar zusammen mit den MLS-Lehrkräften Christian Gärtner, Petra Schneider sowie Jan Ole Klinger, Gaby Vetter und Anette Wissel, die die Qualifikation zum Stufenpädagogen im Januar frisch erworben hatten.

Sich besser kennenlernen

Das Material für das Seminar, das bereits zum fünften Mal stattfand, finanziert der Freundeskreis der MLS, sodass die Teilnehmer Matthias Beuths Buch „Erfolg durch Lernen lernen – individuell - optimal“ als Willkommensgeschenk für die Oberstufe erhielten. Zum Abschluss der Seminartage reflektierten die Schüler sowohl die Veranstaltung als auch das Erreichen ihrer eigenen Zielsetzungen. Die Rückmeldungen an die Seminarleitungen waren dabei überaus positiv. So hoben die Teilnehmer hervor, dass das Seminar äußerst hilfreich sei, da man sich selbst und sein Lernverhalten besser kennenlerne. Auch helfe es, den persönlichen Anreiz zum Lernen zu fördern und das Lernen zu optimieren. Eingebettet ist das Seminar zum „Lernen lernen“ in ein breites Angebot aus Seminar-Bausteinen zur Persönlichkeitsentwicklung, die an der Martin-Luther-Schule in Kooperation mit der Stufen-Stiftung angeboten werden.

SOCIAL BOOKMARKS
05.03.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns