Drei Einsätze verbucht
Weinheim, 10.08.2020
Diesen Artikel
10.08.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
452

Weinheim. Wieder einiges zu tun gab es für die Einsatzkräfte der Weinheimer Feuerwehr: Gleich dreimal mussten die Retter am Samstag ausrücken – der erste Notruf meldete eine Rauchentwicklung auf dem Wachenberg. Hierzu rückten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Abteilung Stadt aus. Wie die Weinheimer Wehr mitteilt, bemerkten aufmerksame Bürger Rauch im Wald und informierten die Feuerwehr.

Mit mehreren Fahrzeugen wurde anschließend der vermeintliche Brand im Wald gesucht und auch gefunden: Auf einem Gartengrundstück wurden Gartenabfälle verbrannt. Der Besitzer habe sich sehr uneinsichtig gezeigt, als es um das Ablöschen des Feuers ging. Die wieder sehr heißen Temperaturen in den vergangenen Tagen, gepaart mit wenig Regen, sorgen für eine akute Waldbrandgefahr, weshalb offene Feuer im Wald oder im Feld verboten sind. „Bitte beachten Sie, dass wir aktuell Waldbrandstufe 4 von 5 haben und dadurch erhöhte Vorsicht geboten ist“, mahnt die Feuerwehr in einer Mitteilung.

Später, am Samstagnachmittag, wurden die Rettungskräfte zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person gerufen. Wieder rückte die Abteilung Stadt aus – diesmal in Richtung Bergstraße. Bei Eintreffen des Rüstzuges am Unfallort war die Person bereits befreit und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr sperrte zur Unfallaufnahme die Straße ab. Bereits vorher waren die Ehrenamtlichen bei einem Einsatz bei Freudenberg, wo sie die dortige Werksfeuerwehr unterstützten.

SOCIAL BOOKMARKS
10.08.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns