Eine große Spende für kleine Patienten
Diesen Artikel
04.01.2021 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
44

Hemsbach. Seit über zehn Jahren unterstützt der Hemsbacher Rainer J. Roth mit der von ihm initiierten Spendenaktion „Eine bessere Welt für Kinder“ recht erfolgreich und gezielt das Spielzimmer der Kinderkrebsstation im Klinikum Mannheim. Von Anfang an ist Kerstin Stahl von „hobby & more“ in Laudenbach mit Begeisterung dabei. Seit 2018 ist ihr Schreib- und Spielwarengeschäft zudem Drehpunkt dieses Engagements. Immer in der Adventszeit steht hier eine Geschenkekiste, gefüllt mit den Wünschen der kleinen Patienten.

Die dritte Aktion in dieser Form brachte ein fulminantes Ergebnis, das man getrost als „Große Spende für kleine Patienten“ beschreiben kann. Nach nur vier Wochen kamen – dem Corona-Virus zum Trotz – Mal- und Bastelartikel im Wert von etwa 1500 Euro zusammen.

Über diese großartige und dankenswerte Resonanz freuten sich nicht nur Kerstin Stahl und Rainer J. Roth, auch Martina König-Reismann, zuständige Erzieherin im Spielzimmer der Station, zeigte sich überwältigt von der Spendenfreudigkeit. Kerstin Stahl registrierte im Vergleich zum Vorjahr zwar etwas weniger Spender, um gleichzeitig festzustellen: „Die Hilfsbereitschaft ist aber umso mehr gestiegen“.

Allgemein ist es Anliegen aller Ärzte und Pflegekräfte, die kleinen Patienten bei der Bewältigung Ihrer Erkrankung auch durch eine freundliche und familiäre Atmosphäre zu unterstützen. Dabei hilft auch das Spielzimmer. Zur Abwechslung und Erleichterung des Klinikalltags beschäftigt sich Erzieherin König-Reismann mit den Kindern. Es stehen eine große Anzahl Spielsachen, Bücher und Bastelmaterial – auch Dank der Aktion „Eine bessere Welt für Kinder“– zur Verfügung.

Das Beschäftigungsangebot richtet sich nach den Bedürfnissen der Kinder, denn deren Betreuung erfordert situationsgerechtes Arbeiten, ausgerichtet auf das tägliche Befinden der Patienten. Mit dem Spielzimmer bietet das Klinikum ihren kleinen Patienten, deren Geschwister und Eltern zusätzlich die Möglichkeit, den Krankenhausalltag ein wenig zu vergessen und einfach Kind zu sein. rjr

SOCIAL BOOKMARKS
04.01.2021 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

 

 

 

Meistgelesen