Insekten zählen und melden
Wald-Michelbach, 31.07.2020
Diesen Artikel
31.07.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
9

Wald-Michelbach. Der NABU Wald-Michelbach weist auf die zweite Runde des Insektensommers hin. Diese findet noch bis zum 9. August statt. Nach dem Motto „Jedes Insekt zählt“ geht es darum, die Vielfalt der Insekten im Garten, im Park, in der Feldflur oder im Wald zu entdecken und dem NABU zu melden. „Mit der Insektenzählung wollen wir ein besseres Bild über die Verbreitung einzelner Arten und Artengruppen erhalten“, erläutert NABU-Landesvorsitzender Gerhard Eppler, den Sinn der Aktion.

„In Südhessen kann man schon an mehreren Orten die aus dem Süden eingewanderte Gottesanbeterin beobachten“, erklärt er. Spannend sei es, zu erfahren, wie weit sich die Fangschrecke mittlerweile nach Norden ausgebreitet hat. Deshalb freut sich der NABU Hessen besonders über Meldungen von Gottesanbeterinnen, die in diesen Tagen ausschlüpfen. Im Mittelpunkt der Aktion stehen allerdings häufigere Arten, die in ganz Deutschland vorkommen. So sollen sich die Naturfreunde besonders auf die Suche nach Ackerhummel, Blaue Holzbiene, Blaugrüne Mosaikjungfer, Grünes Heupferd, Kleiner Fuchs, Schwalbenschwanz, Siebenpunkt-Marienkäfer und Streifenwanze begeben. Wer diese Tiere nicht kennt, kann sie mit dem NABU-Insektentrainer (www.insektentrainer.de) unterscheiden lernen.

Mehr Infos im Internet unter: www.insektensommer.de

SOCIAL BOOKMARKS
31.07.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!