Jetzt 64 „aktive Fälle“ in Weinheim
Region, 03.11.2020
Diesen Artikel
03.11.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
1.728

Region. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen bewegt sich in unserer Region weiterhin auf hohem Niveau. Doch es gibt auch erste positive Anzeichen: So ist die 7-Tage-Inzidenz in Heidelberg seit Freitag von 111,5 auf 99,7 gesunken. Dieser Wert gibt an, wie viele Neuinfektionen je 100 000 Einwohner es binnen einer Woche gegeben hat.

Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für Heidelberg zuständig ist, kommuniziert am Wochenende keine aktuellen Zahlen. Am Montag werden dann nachträglich die Daten für Sonntag sowie die aktuellen Werte für Montag veröffentlicht; die Werte vom Samstag dagegen nicht. Der hessische Kreis Bergstraße wiederum verbreitet am Wochenende zumindest einen Teil der aktuellen Zahlen, macht aber erst montags Angaben zur Zahl der „aktiven Fällen“ und der Genesenen.

Nachfolgend die aktuellen Zahlen für den Rhein-Neckar-Kreis im Vergleich zu den Werten vom vergangenen Freitag. 198 Neuinfektionen wurden in diesem Zeitraum registriert; die Zahl der „aktiven Fälle“ stieg um 155 auf 783; die 7-Tage-Inzidenz von 107,1 auf 110,9. Vier Menschen sind seit Freitag im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben; zwei Männer (zwischen 60 und 70 Jahre alt bzw. Anfang 80) und zwei Frauen (zwischen 80 und 90 Jahre alt beziehungsweise Anfang 90). Seit Beginn der Pandemie sind bisher 53 Personen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

„Aktive Fälle“ an der Bergstraße

Nachfolgend die „aktiven Fälle“ in den Kommunen entlang der Bergstraße (in Klammern die Veränderung im Vergleich zum Freitag): Heddesheim 21 (plus 1), Hemsbach 15 (plus 3), Hirschberg 13 (plus 5), Laudenbach 10 (minus 1), Schriesheim 28 (plus 12) und Weinheim 64 (plus 10). Außerdem weisen diese Kommunen im Rhein-Neckar-Kreis zweistellige Zahlen auf: Bammental 39, Brühl 19, Dossenheim 18, Edingen-Neckarhausen 12, Eppelheim 22, Hockenheim 30, Ilvesheim 11, Ketsch 28, Ladenburg 20, Leimen 35, Meckesheim 18, Neckargemünd 16, Nußloch 15, Oftersheim 17, Plankstadt 55, Reilingen 17, Sandhausen 16, Schwetzingen 31, Sinsheim 61, St. Leon-Rot 10, Walldorf 19, Wiesloch 24, Zuzenhausen 14.

Die Lage in den GRN-Kliniken

In den vier GRN-Kliniken in Weinheim, Schwetzingen, Sinsheim und Eberbach befanden sich am Montag elf Verdachtsfälle und 27 bestätigte Covid-19-Fälle auf einer der Isolierstationen. Fünf Personen wurden auf einer Intensivstation behandelt, davon mussten drei künstlich beatmet werden.

Schulen und Kitas betroffen

Das Landratsamt des hessischen Kreises Bergstraße hat am Montag drei weitere Todesfälle vermeldet. Dabei handelt es sich um eine 91-jährige Person aus Hirschhorn, eine 87-jährige Person aus Viernheim und eine 61-jährige Person aus Grasellenbach. Somit hat die Pandemie bislang 13 Opfer im Kreisgebiet gefordert.

Daneben gab es am Montag 63 Neuinfektionen, wobei auch wieder zahlreiche Einrichtungen betroffen waren. So wurden neue Coronafälle in zwölf Schulen, zwei Kindergärten, drei Pflegeeinrichtungen und vier Gemeinschaftsunterkünften verzeichnet. Damit steigt die Zahl der Personen, die seit Beginn der Pandemie positiv getestet wurden, auf 1670 an. Davon gelten 792 Betroffene wieder als genesen. Die Zahl der „aktiven Fälle“ beträgt damit 865.

Beim Blick in den Kreis liegt Viernheim mit 13 neuen Fällen an der Spitze. Es folgt Heppenheim mit elf Neuinfektionen. Betroffen sind hier auch das Starkenburg-Gymnasium, eine Pflegeeinrichtung sowie eine Gemeinschaftsunterkunft. Im Odenwald verzeichnete die Gemeinde Fürth sechs neue Fälle, in Wald-Michelbach gab es fünf, in Grasellenbach drei sowie jeweils einen in Lindenfels und in Mörlenbach. Von einem Coronafall betroffen ist die Seebergschule in Mörlenbach, in der Sonnenuhrenschule in Birkenau wurde eine weitere Person positiv getestet. Weitere Neuinfektionen wurden zudem in einer Pflegeeinrichtung in Grasellenbach und in einer Gemeinschaftseinrichtung in Wald-Michelbach festgestellt, betroffen ist zudem eine Gemeinschaftsunterkunft in Birkenau.

Nach Angaben des Landratsamts befinden sich 26 Patienten mit bestätigter Infektion in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße, dazu elf Betroffene mit einer Verdachtskonstellation. Einen leichten Anstieg gibt es bei der 7-Tage-Inzidenz. So verweist das Landratsamt auf 377 neue Fälle in den vergangenen sieben Tagen. Daraus ergibt sich eine Inzidenz von 139,4.

„Aktive Fälle“ im Odenwald

Nachfolgend die „aktiven Fälle“ in den Kommunen im Odenwald: Abtsteinach 3, Birkenau 21, Gorxheimertal 9, Grasellenbach 54, Lindenfels 12, Mörlenbach 32, Rimbach 10, Wald-Michelbach 36. Besonders stark betroffen sind derzeit Bensheim mit 89 „aktiven Fällen“, Heppenheim mit 129, Lampertheim mit 70 und Viernheim mit 156. pro/jün

Hinweis: Der Text wurde am 3. November 2020 aktualisiert. Dabei wurden Informationen zu den Todesfällen im Rhein-Neckar-Kreis ergänzt.

 

SOCIAL BOOKMARKS
03.11.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!