Jugendliche lösen Polizeieinsatz aus
Mannheim, 22.07.2020
Diesen Artikel
22.07.2020 15:48
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
38

Mannheim. Einen Polizeieinsatz im Mannheimer Stadtteil Herzogenried lösten drei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren aus. Wie die Polizei schreibt, beobachtete ein Lehrer die das Trio dabei, wie sie vor einem Schulgebäude mit einem pistolenartigen Gegenstand hantierten. Anschließend gingen sie in das Schulgebäude und setzten sich in die Cafeteria.

Dort traf sie dann auch die Polizei an, die der Lehrer verständigt hatte.

Bei dem pistolenartigen Gegenstand handelte es sich laut Polizei um eine zerlegte Spielzeug- oder Softairwaffe. Die zerlegte Waffe wurde sichergestellt und die Jugendlichen zum Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt gebracht.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei den Jugendlichen nicht um Schüler der betroffenen Schule, sondern um Austauschschüler handelte, die im Rahmen eines internationalen Schüleraustauschs ihren Schulabschluss in Mannheim absolvieren sollten.

Gegen die drei Jugendlichen wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Von der weiteren mündlichen Prüfung, an der sie eigentlich teilnehmen sollten, wurden sie ausgeschlossen, schreibt die Polizei abschließend.

SOCIAL BOOKMARKS
22.07.2020 15:48
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns