Kinderhaus Rasselbande geschlossen
Weinheim/Rhein-Neckar, 13.10.2020
Diesen Artikel
13.10.2020 15:30
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
1.568

Weinheim/Rhein-Neckar. „Nach einem positiven Corona-Testergebnis im Kinderhaus Rasselbande im Weinheimer Ortsteil Rippenweier hat sich die Stadt in Absprache mit der Kita-Leitung entschlossen, die komplette Einrichtung unmittelbar zu schließen. Die Eltern sind umgehend informiert worden.“ Das teilte die Stadtverwaltung am Dienstagnachmittag mit. Betroffen seien 38 Kita-Kinder und zwölf Hortkinder, außerdem das Personal mit 13 Personen. „Da es sich hier um eine kleine Einrichtung handelt, ist die Trennung der Gruppen nicht möglich“, heißt in der Mitteilung. Alle betroffenen Personen – Kinder und Erwachsene – sollen nun auf das Coronavirus getestet werden. „Bis die Ergebnisse feststehen bleibt die Rasselbande geschlossen“, so die Stadtverwaltung abschließend.

Im Rhein-Neckar-Kreis hat es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Wie das Gesundheitsamt mitteilte, handelt es sich dabei um einen über 70 Jahren alten Mann aus dem Rhein-Neckar-Kreis, der am Samstag in einer Klinik in Heidelberg verstorben sei. „In Abstimmung mit der Pressestelle des Sozialministeriums verzichten wir aufgrund des Persönlichkeitsschutzes sowie des Schutzes der trauernden Angehörigen bei der Kommunikation von Corona-Todesfällen auf Detailinfos wie den genauen Wohnort“, teilte die Behörde in einer Stellungnahme mit. Seit Beginn der Pandemie sind nun 42 Menschen aus dem Rhein-Neckar-Kreis im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

„Aktive Fälle“ bei 177

Die Zahl der positiv getesteten Personen hat sich im Rhein-Neckar-Kreis am Dienstag um 22 auf nunmehr 1867 erhöht. Die Zahl der „aktiven Fälle“ stieg im Vergleich zum Vortag von 167 auf 177, da neun Personen nun wieder als genesen gelten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche, stieg im Vergleich zum Vortag von 25,6 auf 29,2. Im Stadtgebiet Heidelberg ist dieser Wert von 29,3 auf 30,6 gestiegen. Die Zahl der positiv getesteten Personen hat sich in Heidelberg am Dienstag um sieben auf nunmehr 605 erhöht. Die Zahl der „aktiven Fälle“ ist von 55 auf 59 gestiegen.

Die GRN-Kliniken in Weinheim, Schwetzingen, Sinsheim und Eberbach meldeten am Dienstag 12 Verdachtsfälle (Vortag: 7) und einen bestätigten Fall (Vortag: 2), die stationär behandelt werden. Eine Person (unverändert) mit Coronaverdacht werde auf der Intensivstation behandelt.

Zur Behandlungskapazität

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) veröffentlicht (siehe unten) tagesaktuell die Behandlungskapazitäten von etwa 1300 Akut-Kliniken in Deutschland. Demnach stehen in Kliniken im Rhein-Neckar-Kreis insgesamt 45 Intensivbetten zur Verfügung, 38 sind derzeit belegt, davon eines mit einem Covid-19-Patienten.

In Heidelberg stehen 324 Intensivbetten zur Verfügung, 213 sind belegt, davon vier mit Covid-19-Patienten. Für Mannheim werden 123 Intensivbetten gemeldet, 108 sind belegt, davon drei mit Covid-19-Patienten. Im Kreis Bergstraße sind 49 Intensivbetten vorhanden, 33 sind belegt, davon derzeit keines mit einem Covid-19-Patienten. pro

SOCIAL BOOKMARKS
13.10.2020 15:30
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!