Leser bieten Ehepaar Hilfe an
Weinheim, 14.02.2020
Diesen Artikel
14.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
245

Weinheim. Gestern hat die Redaktion über Probleme am Weinheimer Hauptbahnhof berichtet. Konkret ging es um den sogenannten Mobilitätsservice der Bahn, den ein Ehepaar aus Abtsteinach für seine Reise nutzen wollte. Im Nachhinein stellte es fest, dass die Bahn den Service in Weinheim gar nicht anbietet.

Inzwischen hat sich auch die Pressestelle der Deutschen Bahn bei der WN/OZ-Redaktion gemeldet und bestätigt, dass es in Weinheim nicht möglich ist, sich von Bahnpersonal beim Einsteigen in die Züge helfen zu lassen. Der Grund sei, dass die Bahn nur dann Einstiegshilfen anbieten könne, wenn entsprechendes Personal vor Ort ist. Der Bahnhof Weinheim sei unbesetzt. Das schreibt ein Bahnsprecher. In der Nähe von Weinheim könnten lediglich in Mannheim, Heidelberg und Heilbronn Einstiegshilfen angeboten werden, heißt es weiter. Abschließend teilt die Bahn mit: „Wir planen in Zukunft nicht, den Bahnhof Weinheim an der Bergstraße mit Personal zu besetzen.“ Konkret heißt das, dass geheingeschränkte Menschen oder Personen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, ab Weinheim nur die S-Bahn barrierefrei nutzen können.

Aber es gibt auch gute Nachrichten. Bereits am gestrigen Vormittag haben sich drei Leser in der Redaktion gemeldet, die dem Ehepaar gern beim Einsteigen behilflich sein möchten. Einfach so. Im Laufe des Tages meldeten sich dann noch zahlreiche weitere Leser und selbst am Freitagmorgen klingelte noch mehrfach das Telefon in der Redaktion. Das Ehepaar hat sich bei uns gemeldet und bedankt sich für die Unterstützung. Inzwischen habe sich auch bereits jemand gefunden, der behilflich sein wird.   shy

SOCIAL BOOKMARKS
14.02.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

SLK+MK_Magazine_Rectangle