Gedenkfeier ohne Bürger
Hirschberg, 07.11.2020
Diesen Artikel
07.11.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
15

Hirschberg. Die Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag werden auch in der Gemeinde Hirschberg am 15. November anders ablaufen als üblich. „Aufgrund der aktuellen und beunruhigenden Entwicklung in der Corona-Pandemie kann die Gedenkstunde in diesem Jahr nicht in der gewohnten Weise stattfinden“, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Die Gedenkfeiern werden daher an beiden Ehrenmälern jeweils um 11 Uhr auf den Friedhöfen in Großsachsen und Leutershausen lediglich ein kurzes Totengedenken sowie die Niederlegung der Kränze beinhalten – jedoch ohne Beteiligung der Bevölkerung. Bürgermeister Ralf Gänshirt wird in Großsachsen die Kranzniederlegung vornehmen, Bürgermeister-Stellvertreter Karlheinz Treiber in Leutershausen. Turnusgemäß sollte in diesem Jahr die katholische Kirchengemeinde das Gebet sprechen, das wird aber nur in gekürzter Version stattfinden. Da auch der VdK-Ortsverband normalerweise einen Kranz niederlegt, hat die Hirschberger Verwaltung jeweils einen VdK-Vertreter gebeten, das kurze Gedenken auf den beiden Friedhöfen zu begleiten. Die Pandemie-Entwicklung der vergangenen Tage würde es einfach nicht zulassen, die Gedenkfeier in der geplanten Form mit öffentlicher Beteiligung durchzuführen. bk

SOCIAL BOOKMARKS
07.11.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage