Kettenreaktion im Keller
Wünschmichelbach, 16.06.2017
Diesen Artikel
16.06.2017 16:51
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
1.552

Wünschmichelbach. Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte am Freitag die Weinheimer Feuerwehr. Gegen 13 Uhr wurde ein Wohnhausbrand im Goldammerweg gemeldet, der offenbar im Keller ausgebrochen war und relativ schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Dort gelagerte Düngemittel und Schneckengift sorgten dann allerdings in Verbindung mit dem Löschwasser für eine chemische Kettenreaktion, bei der giftige Dämpfe entstanden und Funken sprühten. Die Nachbarschaft wurde daher aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Nach Angaben der Feuerwehr ergaben Messungen außerhalb des betroffenen Gebäudes aber zum Glück keine bedenklichen Werte. Die Düngemittel wurden in Spezialfässer gefüllt, in denen die Stoffe unschädlich gemacht wurden. Die Feuerwehr war mit den Abteilungen Oberflockenbach, Rippenweier, Ritschweier und Stadt im Einsatz; unterstützt wurden sie von der Werkfeuerwehr von Freudenberg.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 50 000 Euro. Die Ursache des Feuers ist noch nicht bekannt. Das Haus ist derzeit unbewohnbar; die beiden Bewohner kamen bei Verwandten unter. pro

SOCIAL BOOKMARKS
16.06.2017 16:51
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
Nitratbelastung geht zurück
Rhein-Neckar, 16.10.2017
Ziemlich beste Freunde
Hirschberg/Brignais, 16.10.2017