Nicht nur das Waidsee-Ufer ist tabu
Weinheim, 03.04.2020
Diesen Artikel
03.04.2020 16:18
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
1.903

Weinheim. Die Wiesenflächen rund um den Weinheimer Waidsee sind schon seit einigen Tagen mit rot-weißem Band und eindeutigen Hinweisschildern abgesperrt, um dort Ansammlungen von Menschen zu verhindern. Am Freitag hat die Stadt Weinheim als zuständige Ortspolizeibehörde auch formal eine Allgemeinverfügung erlassen, durch die ein Aufenthalt an diesen „wilden“ Seezugängen untersagt ist, dazu gehört auch die so genannte „Schweinebucht“, die gerade an lauen Abenden gerne zu partyähnlichen Zusammenkünften genutzt wird. Das schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung.

Mit der Allgemeinverfügung haben Polizei und Ordnungsamt nun die Möglichkeit, ein Zuwiderhandeln mit einem Bußgeld zu bestrafen und Platzverweise zu erteilen. In der Verfügung heißt es: „Der Aufenthalt am See- und Uferbereich einschließlich der angrenzenden Liegeflächen, Grün- und Freiflächen sowie der Parkplätze am Waidsee, Weinheim, ist untersagt.“ Eine Nutzung der Wege unter Einhaltung der Corona-Regeln, wie der Zwei-Personen-Regel und der Abstandsregel, ist aber für Spaziergänger und Jogger nach wie vor erlaubt.

In der neuen Verfügung ist außerdem nun auch der Aufenthalt im Bereich des „Kleinen Schlossparkes“ (rund um die Libanon-Zeder) untersagt.

SOCIAL BOOKMARKS
03.04.2020 16:18
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage