Nur Hälfte der Aussteller ist zu wenig
Weinheim, 24.07.2020
Diesen Artikel
24.07.2020 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
178

Weinheim. Das Corona-Jahr 2020 ist auch für die Ausbildungssituation ein schwieriges Jahr, heißt es zu Beginn eines Berichts der Pressestelle der Stadt Weinheim. Umso schwerer sei dem Bündnis Ausbildung in Weinheim jetzt diese Entscheidung gefallen: Der „Weinheimer Ausbildungs- und Studientag WHAT“ wird in diesem Jahr im Oktober nicht stattfinden können, zumindest nicht als Präsenzveranstaltung in der Stadthalle.

Zu Beginn der Corona-Zeit hatten sich die Organisatoren bereits für eine Terminverlegung auf den Herbst verständigt, aber auch jetzt steht fest: Die Corona-Verordnung würde auch am 14. Oktober, dem anvisierten Ersatztermin, der Veranstaltung zu große Schwierigkeiten bereiten.

Zum Beispiel dürften sich nur 130 Personen in der Stadthalle aufhalten, und diese Zahl wäre schon durch die Anzahl des Standpersonals erreicht, heißt es im Bericht der Stadt. Ein Hygienekonzept wäre höchstens für die Hälfte der Ausstelleranzahl denkbar, erklärt Markus Hug, Vorstand und Sprecher des Bündnis Ausbildung.

Online-Variante wird geprüft

„Da wir vermutlich Aussteller und Besucher nicht zufriedenstellen können, haben wir keine Alternative zur Absage gesehen“, sagt Hug. Man hoffe allerdings, dass das Bündnis im Jahr 2021 einen attraktiven WHAT auf die Beine stellen kann. Das Bündnis prüft im Moment noch, ob diesen Herbst eine Online-Variante möglich ist.

SOCIAL BOOKMARKS
24.07.2020 05:10
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!