Oliver Vrankovic spricht über Israel
Weinheim, 12.05.2017
Diesen Artikel
12.05.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief

Weinheim. In Israel treffen auf engstem Raum westliche und orientalische Denk- und Verhaltensweisen unterschiedliche Religionen, Einstellungen und Meinungen aufeinander. Die Identitätsfrage beschäftigt das Land mehr als jede andere Frage und ist in jeden Konflikt verwoben. Mit seiner pluralen Gesellschaft – einer Mischung aus West- und Osteuropäern, Amerikanern und Russen, Äthiopiern und Türken, Kurden, Iranern und Arabern ist Israel das Gegenteil jeder Projektion einer homogenen Gesellschaft.

Über diese und weitere Aspekte wird Oliver Vrankovic in seinem Vortrag „Israel – die multikulturelle Einwandergesellschaft“ am Dienstag, 23. Mai, 19.30 Uhr, beim Freundeskreis Ramat Gan referieren. Der Vortrag findet statt in den Räumen des Arbeitskreises Asyl, Zeppelinstraße 21 (Stahlbad). Der Eintritt ist frei.

Vrankovic gibt im Laufe des Abends Einblicke in die Alltagserfahrungen aus den jüdisch-arabischen Städten Haifa und Yafo und den Erfahrungen aus einem Krankenhaus am Stadtrand von Tel Aviv, einem Mikrokosmos des multikulturellen und multiethnischen Israel. Vrankovic berichtet auch von seinen Erfahrungen aus einem Altenheim in Ramat Gan, in dem der aus Baden-Württemberg stammende junge Mann beschäftigt ist.

SOCIAL BOOKMARKS
12.05.2017 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

Meistgelesen