Spektakulärer Astbruch 
Weinheim, 17.07.2020
Diesen Artikel
17.07.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
827

Weinheim. Damit hatte in der Breslauer Straße 7 niemand gerechnet. Wie aus heiterem Himmel brach dort am Mittwoch ein großer Ast eines Baumes ab und fiel auf mehrere geparkte Fahrzeuge. Glücklicherweise kam keine Person zu Schaden. Möglicherweise war der Baum als Folge der vergangenen trockenen Sommer vorgeschädigt und war in seiner Statik instabil. Tatsache ist jedenfalls, dass – wie in diesem Falle – bei mehrkronigen Bäumen ein besonderes Augenmerk auf ihre Entwicklung gelegt werden sollte. In den breiten, ausladenden Astgabeln solcher Bäume können schädigende Pilze besonders gut eindringen und über Jahre hinweg das Holz schädigen, was zum Auseinanderbrechen des Baumes führen kann. Roland Robra vom Weinheimer Grünflächen- und Umweltamt warnt jedenfalls davor, schon junge Bäume zu stark zu kappen und zurückzuschneiden. Das ziehe später eine Fülle von Problemen für den Baum nach sich. Ein populäres Beispiel war in der Vergangenheit die Eiche an der Römerbrücke in der Altau, die im August 2018 ein Drittel ihrer Krone verlor. dra

SOCIAL BOOKMARKS
17.07.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!