Von Kontrollen nichts zu spüren
Weinheim, 24.02.2020
Diesen Artikel
24.02.2020 18:33
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
651

Weinheim. Wie ist das erste „Anlieger-frei-Wochenende“ in der Waid und auf der Ofling gelaufen? Diese Frage führte am Montag zu zahlreichen Kommentaren auf der Facebookseite unserer Zeitung.

Wie berichtet, hatte die Stadt Weinheim bereits am Donnerstag Anlieger-frei-Schilder an den Zufahrten zu den Wohngebieten Waid und Ofling aufgestellt. Damit wollte die Stadt erreichen, dass es auch an besucherstarken Tagen im Freizeitbad Miramar nicht zu chaotischen Verhältnissen durch widerrechtlich parkende Autos kommt. Die Faschingsferien sollen gewissermaßen der Test sein, ob das etwas bringt. Ferner hatte die Stadt angekündigt, den ruhenden Verkehr in den Wohngebieten täglich zu kontrollieren und Verstöße zu ahnden.

Viele Facebooknutzer, aber auch einige Anrufer, die sich in der Redaktion meldeten, hatten Zweifel, dass die Stadt ihre Ankündigung hinsichtlich der Kontrollen am Wochenende auch in die Tat umgesetzt hat. Im Rathaus konnte die städtische Pressestelle am Montag diese Frage nicht beantworten.

Ein Anwohner berichtete allerdings, dass er sowohl am Samstag als auch am Sonntag mehrfach durch die Waid gelaufen sei und weder Kontrollen noch Strafzettel hinter den Scheibenwischern von Autos mit auswärtigen Kennzeichen entdeckt habe, obwohl diese keinen Parkausweis hatten.

Dabei hätte es nach seiner Aussage dafür reichlich Anlass gegeben, da viele Pkw verbotswidrig geparkt hätten – auch in Kreuzungsbereichen. Ähnliche Rückmeldungen hat die Sprecherin der IG Waid, Margarete Wacker, am Wochenende erhalten. Der Eindruck viele Anwohner: Die Anlieger-frei-Schilder bringen nichts, wenn nicht kontrolliert wird. Kritik gab es auch an der Platzierung der Schilder, zum Beispiel an der Ecke Waidallee/Hammerweg. Auf Facebook berichtete eine Leserin, dass sie zumindest am Montagnachmittag ein Fahrzeug des Gemeindevollzugsdienstes in dem Wohngebiet gesehen habe.

Zum Hintergrund: Die Anwohner der Wohngebiete haben von der Stadt Durchfahrtsberechtigungen erhalten. Diese dienen als Parkausweis und müssen sichtbar im Auto liegen. Die Anwohner hatten ferner die Möglichkeit, zum Beispiel für Gäste weitere Parkausweise zu beantragen. Grundsätzlich gilt: „Anlieger frei“ bedeutet, dass Verkehrsteilnehmer die Straße nur befahren dürfen, wenn sie dort wohnen, arbeiten, geschäftlich zu tun haben oder jemanden besuchen. Wer kein Anlieger ist und dort parkt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. pro

SOCIAL BOOKMARKS
24.02.2020 18:33
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

 
Schweinebucht wird gesperrt
Weinheim, 27.03.2020
Ein Lächeln im Gesicht als Gage
Weinheim/Mannheim, 27.03.2020
Weinheim hat jetzt 61 Fälle
Weinheim, 27.03.2020
Ein Lächeln im Gesicht als Gage
Weinheim/Mannheim, 27.03.2020