Windeln, Babynahrung und Decken
Weinheim, 04.03.2016
Diesen Artikel
04.03.2016 01:22
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
342

Weinheim. Die Situation der Menschen in Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze wird immer dramatischer. Inzwischen sollen dort mehr als 10 000 Menschen gestrandet sein - es fehlt an allem. Die Weinheimer Brüder Jonas (25) und Jan Machuletz (35) werden am Freitag mit einem Transporter voller Hilfsgüter ins Krisengebiet fahren. Dort werden vor allem Hygiene-Artikel wie Windeln und Damen-Binden benötigt. Aber auch Kleidung, Decken und Babynahrung fehlen. „Wir haben in den Nachrichten von der schlimmen Situation an der Grenze erfahren und waren schockiert. Deshalb haben wir uns zu der Aktion entschlossen. Wir werden die Hilfsgüter persönlich ab zu liefern“, sagt Jonas Machuletz.

Bis heute 12 Uhr können Sachspenden bei der Atalanta GmbH, Bergstraße 67 (gegenüber Stadthalle) in Weinheim abgegeben werden.

SOCIAL BOOKMARKS
04.03.2016 01:22
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage

Meistgelesen

  Titel Klicks Kategorie
1. Unbekannter spricht Kinder an 6.970 LOKALES
2. Weinheimer tödlich verunglückt 3.242 POLIZEIBERICHTE
3. Zecher lassen im Müll Ausweis zurück 2.605 WEINHEIM
4. Prügelei an der Discotür 2.234 POLIZEIBERICHTE
5. Bei Fahrprüfung geschummelt und aufgeflogen 1.611 POLIZEIBERICHTE
6. Schwerer Unfall in Heddesheim 1.072 POLIZEIBERICHTE
7. 89-jährige Frau beraubt  1.048 POLIZEIBERICHTE
8. Heller Meteor über der Region 841 LOKALES
9. Suche nach Christine D. bisher erfolglos 781 POLIZEIBERICHTE
10. Bock: „Damit sie sich nicht absprechen können“ 757 LOKALES