Bundestrainer ist zufrieden
Nieder-Liebersbach, 07.06.2021
Diesen Artikel
07.06.2021 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
16

Nieder-Liebersbach. Endlich ging es wieder auf die Matte: Beim DSAB Akrobatik-Festival in Kassel fanden unter strengsten Hygienerichtlinien und einem ausgeklügelten Hygieneplan die ersten Sportakrobatik-Meisterschaften in Coronazeiten (ohne Zuschauer) statt. Nach mehr als einem Jahr Zwangspause präsentierten die Sportakrobaten wieder spektakuläre Salto-Variationen und faszinierende Balance-Elemente. Aus ganz Deutschland reisten die Bundes- und Landeskaderathleten der Schülerklasse, Junioren 1 und Junioren 2 sowie der Meisterklasse an, und für große Teile der Nationalmannschaft war es noch einmal die Chance, vor der WM Anfang Juli Wettkampferfahrung zu sammeln.

Am Start waren von der SVG Nieder-Liebersbach die Damen-Gruppen Fabienne Lay/Fiona Reul/Anna Dorigatti (Junioren 2) und die für die WM nominierte Josephine Beaupré, innerhalb der Wettkampfgemeinschaft mit Erbstetten und ihren Partnerinnen Lena Holdefer/Kira Winter (Meisterklasse).

Unter den Augen von Bundestrainer Igor Blintsov konnten Josie/Lena/Kira zwei blitzsaubere Übungen auf die Matte zaubern. Mit 26,980 Punkten in Balance- und 26,990 Punkten in der Tempoübung holte sich das Trio eine Gold- und Silbermedaille. Der Bundestrainer zeigte sich sehr zufrieden.

Den Medaillensatz perfekt machten Fabienne/Fiona und Anna. Sie legten einen tollen Einstand als Damengruppe hin und holten sich in der Tempoübung, hinter den beiden für die WM nominierten Trios, den dritten Platz. Und mit ihrer souverän präsentierten Balanceübung legten sie sogar eine Silbermedaille noch obenauf.

Am vergangenen Wochenende waren die SVG-Akrobaten bei den „Ruhr Games“ in Bochum am Start. mi

SOCIAL BOOKMARKS
07.06.2021 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage