Ein Zeichen im Abstiegskampf
Lützelsachsen, 09.03.2020
Diesen Artikel
09.03.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
86

Lützelsachsen. Die zweite Heimniederlage im zweiten Punktspiel des Jahres 2020 musste am Sonntag die TSG 91/09 Lützelsachsen II hinnehmen. Wie schon eine Woche zuvor gegen die DJK Feudenheim kassierte die Mannschaft von TSG-Trainer Enrique Cazorla auch am Sonntag eine 1:3-(0:0)-Niederlage im Derby der Fußball-Kreisklasse A2 gegen den Ortsnachbarn SG Hohensachsen. Die Gäste sammelten damit extrem wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, verbesserten sich auf Rang 14 und verließen wieder einen direkten Abstiegsplatz.

„Der Sieg für Hohensachsen ging absolut in Ordnung“, sagte TSG-Co-Trainer Oliver Kratzer. „Wir sind überhaupt nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen und haben insgesamt ein schwaches Spiel gezeigt. Nach dem 1:1 in der zweiten Halbzeit hatten wir keine echte Torchance mehr, um das Spiel noch zu unseren Gunsten zu entscheiden.“

In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine chancenarme Partie. Auf beiden Seiten gab es bis zum Seitenwechsel nur eine nennenswerte Möglichkeit. Ein Schuss von SGH-Spielertrainer Sascha Harbarth (31.) sowie ein Freistoß von TSG-Spieler Christopher Csög (40.) verfehlten jeweils knapp das Ziel.

Lützelsachsen kam in der zweiten Halbzeit zwar zum 1:0 durch Ibrahim Bouramdane (54.), doch Hohensachsen fand postwendend die Antwort mit dem 1:1 von Imanuel Jesse (57.). Der erzielte dann auch das verdiente 1:2 für die Gäste (79.). Mit einem unhaltbaren 22-Meter-Freistoß in den Winkel zum 1:3 machte Finn Kölmel schließlich den Sack endgültig zu (89.). bk

SOCIAL BOOKMARKS
09.03.2020 05:00
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns

Durchsuchen Sie unser Archiv!

Artikel der letzten 7 Tage